Sonntag, 24. Januar 2021
Start Blog

Wintergarten: Die Kosten im praktischen Überblick

Die Kosten für einen Wintergarten werden oft unterschätzt. Eine gute Planung ist deshalb unumgänglich.
Die Kosten für einen Wintergarten werden oft unterschätzt. Eine gute Planung ist deshalb unumgänglich.

Ein Wintergarten ist der Traum jedes Eigenheimbesitzers und wertet das Haus ohne jeden Zweifel auf. Abgesehen von der Baugenehmigung ist der Bau eines Wintergartens aber ein wirklich anspruchsvolles Projekt. Und anspruchsvolle Projekte kosten ihr Geld. Welche Kosten ein solcher Wintergarten mit sich bringt, hängt aber stark von den verwendeten Materialen und der Größe ab, so dass es für Häuslbauer nicht immer einfach ist, diese Kosten abzuschätzen.

Wir haben deshalb einen praktischen Überblick zusammengestellt, der Ihnen dabei helfen soll, die Kosten für das Projekt Wintergarten besser abschätzen zu können.

Mehr zum Thema Wintergarten:

Heizung im Wintergarten: Diese Möglichkeiten gibt es

Pflanzen für den Wintergarten: Blütenpracht auch im Winter

Einen Wintergarten planen: Wir zeigen Ihnen die Basics

Wintergarten: Darauf muss man bei den Kosten achten

Für den Wintergarten fallen Pro Quadratmeter grob gerechnet zwischen 1.500 und 2.500 Euro an. Die preisbestimmenden Faktoren sind vor allem das Rahmenmaterial sowie die Qualität des verwendeten Glases. Ein Rahmen aus Kunststoff ist gemeinhin der günstigste: Für einen Holzrahmen müssen Sie etwa 25 Prozent mehr berappen. Am teuersten ist jedoch das Aluminiumkonstrukt, das mit dem doppelten des Kunststoffpreises zu Buche schlagen wird. Eine Holz-Aluminium-Kombination liegt zwischendrin: Sie ist also weder besonders teuer, noch besonders günstig.

Nicht vergessen darf man bei der Planung natürlich auch die Nebenkosten, die zuzüglich zum Material noch anfallen. Diese mögen im Vorhinein zwar nicht hoch erscheinen, können aber im Nachhinein zu einer bösen Überraschung werden. Dazu gehört etwa die Baugenehmigung, jedoch auch das Fundament, die Heizung sowie die Lüftung. Geht man daher vom einem Wintergarten zwischen 10 und 15 Quadratmeter aus, so kommt man recht schnell auf Kosten im Bereich von 5.000 bis 12.000 Euro.

Kosten für Wintergarten: Kalt- und Warmwintergarten

Die Materialien sind also ein großer Faktor für die Kosten des Wintergartens. Doch sie sind nicht der einzige: Ein weiterer großer Punkt ist, ob es sich um einen Kalt- oder Warmwintergarten handeln soll. Die Entscheidung sollte jedoch im Vorhinein fallen.

Der kalte Wintergarten ist, wie der Name schon verraten lässt, nicht beheizt: Die Temperaturen betragen hier zwischen Null und 12 Grad Celsius: Ein kalter Wintergarten ist daher vor allem ein geeignetes Plätzchen, um Pflanzen zu Überwintern, aber nicht zum Wohnen gedacht. Der beheizte mitellwarme Warmwintergarten als Zwischenstufe hat eine Temperatur von rund 12 bis 19 Grad: Hier ist daher keine aufwendige Isolierung nach der Energiesparverordnung (EnEV) notwendig.

Die höchste Stufe bildet der voll beheizte und ganzjährig nutzbare Wohnwintergarten mit konstanten Temperaturen über 19 Grad: Wenig überraschend sind hier wegen der benötigten Heizung und Dämmung die Kosten für Anschaffung und Betrieb deutlich höher.

Kosten für Wintergarten: Überblick und Beispielmodelle

In folgender Tabelle finden Sie Richtwerte für die Grundkosten, die Sie bei jedem Modell, egal ob Kalt- oder Warmwintergarten, tragen müssen.

Baugenehmigung Rund 500 Euro
Fundament 1.500 bis 5.000 Euro
Beschattung 1.000 bis 4.000 Euro
Belüftung 1.000 bis 2.000 Euro
Heizung 2.800 bis 5.300 Euro
Montage 3.000 bis 6.000 Euro

 

Nachfolgend haben wir für Sie außerdem Preise für beispielhafte Modelle zusammengestellt, damit Sie auf einen Blick sehen, welches Modell ungefähr für Sie in Frage kommt. Schließlich gehen die Preise zwischen den Modellarten stark auseinander: Diese Preise beziehen sich nämlich rein auf die Konstruktion und sich nicht auf die Nutzung als Kalt- oder Warmwintergarten.

Basisversion mit einfachem Glas und Stahlkonstruktion 8.000 Euro
Wintergarten mit Konstruktion aus Kunststoff 11.000 Euro
Wintergarten mit Konstruktion aus Holz 14.000 Euro
Wintergarten mit Konstruktion aus Aluminium 20.000 Euro
Wintergarten mit Konstruktion aus Edelstahl 30.000 Euro

 

Nachfolgend finden Sie noch grobe Richtwerte für die Gesamtpreise der Wintergärten, jedoch unter Einbeziehung der Wärmeeigenschaften.

Kaltwintergarten Mittelwarm Wohnwintergarten
Basis 10.000 Euro 12.000 Euro 20.000 bis 30.000 Euro
Gehoben 25.000 bis 60.000 Euro 30.000 bis 80.000 Euro 35.000 bis 95.000 Euro
Betriebskosten Keine Rund 300 Euro jährlich Min. 500 Euro jährlich

Wintergarten: Fachbetrieb ist der richtige Ansprechpartner

Bitte beachten Sie: Diese Preise sind trotzdem nur Richtwerte: den genauen Preis erhalten Sie durch ein entsprechendes Angebot eines Fachbetriebes. Verschiedene Rechenbeispiele und Kalkulatoren, die im Internet angeboten werden, versprechen auf den ersten Blick oft illusorische Preise, die jedoch im Nachhinein selten halten.

Gerade bei einem so komplexen Projekt wie einem Wintergarten, bei dem auch der Preis von vielen individuellen Faktoren und den baulichen Gegebenheiten abhängig ist, zahlt sich deshalb der Weg und das Gespräch mit einem Fachbetrieb besonders aus.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Ein Schwimmteich im Garten ist der Traum vieler Eigenheimbesitzer.

Schwimmteich im Garten oder lieber doch ein Biotop?

Der Schwimmbad im eigenen Garten ist der wahr gewordene Traum von Hausbesitzern. Die Frage ist: Welches Schwimmbad soll es werden? Während sich viele Bauherren...
Klinkerfassade sanieren: Welche Kosten hier entstehen, ist nicht immer genau vorherzusagen.

Klinkerfassade sanieren: Welche Kosten entstehen?

Eine Klinkerfassade soll nicht nur beständig und dauerhaft nach Außen in Erscheinung treten: Sie soll es auch sein und bleiben. Um das zu gewährleisten,...
Die Kalkfarbe zählte einst zu den verbreitetsten Wandanstrichen.

Mit Kalkfarbe streichen: Das Revival eines Traditions-Baustoffes

Kalkfarbe gehört wie Leimfarbe zu den Naturfarben und wird nach wie vor gern an die Wand gebracht. Sie besticht besonders durch ihre Diffusionsoffenheit und...
Ein echter Hingucker: Mit Spachteltechniken verzierte Wände.

Spachteltechnik für die Wand: Ein echter Hingucker

Spachteltechniken können Ihnen dabei helfen, einer kahlen Wand mit überschaubarem Arbeitsaufwand einen besonders hochwertig wirkenden Look zu verpassen. Weil eine Spachteltechnik für die Wand...
Die Baubiologie beschäftigt sich mit dem Wohn- und Arbeitsumfeld. Dabei werden die Experten bei der Problemsuche genauso eingesetzt wie bei der Baustoffauswahl und in zahlreichen anderen Bereichen.

Baubiologie: Deshalb ist sie so wichtig für die Wohngesundheit

In der Baubiologie geht es um die Schaffung eines optimalen Wohn- und Arbeitsumfeldes für Menschen, das weitgehend schadstofffrei und umweltfreundlich sein soll. Die Baubiologie...
Praktisch: Ein Smart Home kann Ihnen den Alltag erheblich erleichtern.

Smart Home: Tipps rund um das intelligente Haus der Zukunft

Das so genannte Smart Home, ein "intelligentes Zuhause", stellen sich viele Eigenheimbesitzer besonders kompliziert und hochtechnisch vor. Falsch gedacht! Die Voraussetzungen könnten simpler kaum...