Freitag, 22. Januar 2021
Start Blog

WimbergerHaus: Sieben Jahre Schörfling – Resümee und Ausblick

Horst Eggendorfer, Standortleiter Schörfling und Christian Wimberger, Geschäftsführer WimbergerHaus
Horst Eggendorfer, Standortleiter Schörfling und Christian Wimberger, Geschäftsführer WimbergerHaus

WimbergerHaus ist ein oberösterreichisches Familienunternehmen in zweiter Generation mit insgesamt sechs Standorten in Ober- und Niederösterreich. In über 35 Jahren hat der Marktführer für Einfamilienhäuser in massiver Ziegelbauweise mehr als 12.000 Baufamilien auf ihrem Weg zum Traumhaus begleitet.

Seit August 2012 betreibt WimbergerHaus einen Standort in Schörfling. Die Niederlassung, die zu Beginn in kleinem Rahmen – konkret mit 2 Partien – startete, hat sich im Laufe der Jahre sehr gut entwickelt und kontinuierlich vergrößert. Aktuell umfasst der Standort in Summe 52 Mitarbeiter davon 16 im Innendienst sowie 12 Partien (à 3 Personen). „Unser Vertriebsgebiet erstreckt sich von Braunau, die deutsche Grenze entlang bis Golling, über das Salzkammergut bis nach Wels. Die Anforderungen und Voraussetzungen sind abhängig vom Standort sehr unterschiedlich“, so Horst Eggendorfer, Standortleiter in Schörfling. Generell ist dem Unternehmen die regionale Präsenz sehr wichtig. „Wir werden immer mehr als ortsansässiger Baumeister wahrgenommen, was uns sehr freut. Diese Akzeptanz seitens der Bevölkerung trägt maßgeblich zur überaus positiven Entwicklung des Standortes bei“, erklärt Horst Eggendorfer, Standortleiter in Schörfling.

Von anfänglich 20 Einfamilienhausprojekten werden aktuell 80 realisiert. Für das Jahr 2021 will WimbergerHaus am Standort in Schörfling die 100er Grenze knacken. Und das Potenzial ist noch nicht ausgeschöpft, ist sich Horst Eggendorfer sicher: „In den Gebieten nördlich von Salzburg oder in Braunau gibt es noch unzählige Möglichkeiten. Um diesen Markt bearbeiten zu können, suchen wir dringend Mitarbeiter“. Der Umsatz am Standort Schörfling belief sich im GJ 2018/2019 sich auf 12,4 Mio. €. Für das aktuelle Wirtschaftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Anstieg von bis zu 20,6% auf 15,0 Mio. €.

Ein wesentlicher Schwerpunkt für den Standort Schörfling im neuen Geschäftsjahr ist der weitere Ausbau des Marktanteiles bei den Baufamilien in der Region. „Wir möchten unsere Rolle als starker Generalunternehmer vor Ort – von der Beratung bis zum schlüsselfertigen Haus – weiter vertiefen und ausbauen. Mit den neuen Partnern innerhalb der Wimberger Gruppe können wir noch mehr Expertise aus den eigenen Reihen liefern“, ist Horst Eggendorfer von den Vorteilen der Wimberger Gruppe überzeugt. Für 2020 hat sich das Unternehmen die Schaffung weiterer Arbeitsplätze zum Ziel gesetzt sowie die fundierte Ausbildung der Lehrlinge in der Lehrlingsakademie der Wimberger Gruppe.

Die Wimberger Gruppe

Seit 2017 tritt Geschäftsführer Christian Wimberger mit neuer Firmenstruktur und neuem Unternehmenskonzept auf – der Wimberger Gruppe. Die Wimberger Gruppe umfasst mittlerweile insgesamt mehr als 600 Mitarbeiter und verwirklicht jährlich 550 Hausträume. Der Umsatz der Gruppe beläuft sich aktuell auf 115 Mio. Euro. „Unser Ziel ist es, die Reichweite kontinuierlich auszubauen und, die Präsenz vor Ort in der Region weiter zu stärken. Durch die neue Gruppenstruktur ergeben sich viele, spannende Projekte, die wir gemeinsam erfolgreich umsetzen werden“, so Christian Wimberger. Die Zusammenarbeit in neuer Form bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Mitarbeiter können verstärkt in ihrer Region eingesetzt und somit lange Fahrzeiten vermieden werden. „Dank der neuen Struktur können wir unser Wissen und die jahrzehntelange Erfahrung mit unseren neuen Partnern und Experten teilen und starke, regionale Teams etablieren“, ist Baumeister Christian Wimberger überzeugt. Die bestehenden Firmenkontakte und die regionale Verwurzelung der einzelnen Mitglieder kommen dabei der gesamten Gruppe zugute.

Neben der Integration der neu gewonnenen Mitglieder steht für die Wimberger Gruppe aktuell die Festigung der Struktur im Vordergrund. An der Handschlagqualität des Traditionsunternehmens WimbergerHaus wird sich auch zukünftig nichts ändern. Denn schließlich ist es das Fundament, auf dem der jahrelange Erfolg des Unternehmens und auch die Entstehung der Wimberger Gruppe aufbauen. [APA-OTS]

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Polygonalplatten sind als Bodenbelag im Garten zu Recht sehr beliebt.

Polygonalplatten: Darum ist dieser Baustoff so besonders

Polygonalplatten sind vor allem als Bodenbelag im Garten beliebt. Zu Recht: Die Optik und Beständigkeit dieses Baustoffs ist einmalig. Doch das Verlegen erfolgt anders,...
Möbel aus Holz und andere Holzelemente im Garen sind ein echter Hingucker.

Holz für den Garten: Praktische Tipps zu Holzauswahl und Pflege

Holz ist mehr als nur Brennstoff und Baumaterial für den Innenausbau des Eigenheims. Der traditionelle Baustoff lässt sich auch problemlos im Garten verwenden –...
Brennholz sollte beim Verfeuern eine Restfeuchtigkeit von 20 Prozent aufweisen. Dafür ist eine optimale Lagerung erforderlich.

Brennholz lagern: Diese Bayern zeigen wie es richtig geht

Heizen mit Holz erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Kachelofenbesitzer schätzen beispielsweise die angenehme Strahlungswärme, andere wiederum den Blick ins Feuer ihres Holzofens...
Bei Perlit handelt es sich um einen mineralischen Dämmstoff aus geblähtem Vulkanglas.

Perlite als Dämmung: Das kann der Dämmstoff aus Vulkangestein

Perlite sind ein anorganischer, mineralischer und natürlicher Dämmstoff. Er besteht aus Vulkangestein und ist daher eine schier unerschöpfliche Ressource. Wer besonderen Wert auf einen...
Das Sektionaltor für die Garage besticht durch eine moderne Optik.

Sektionaltor bei der Garage: Was es kann und warum es beliebt ist

Unter den Garagentoren ist das Sektionaltor eines der beliebtesten – und das kommt nicht von ungefähr: Es hat einen modernen Look, ist sehr flexibel...
Mineraldämmplatten machen das Anbringen einer Dampfbremse überflüssig.

Mineraldämmplatten: Eine Lösung für die Innendämmung?

Mineraldämmplatten sind eine beliebte Möglichkeit zur Innendämmung. Sie gelten als leicht zu verarbeiten, vor allem weil sie das Verlegen einer Dampfbremsbahn überflüssig machen. Die...