fbpx
Sonntag, 25. Oktober 2020
Start Blog

Wandfarben: Warum die Preise so unterschiedlich sind

Die Preise für Wandfarben gehen teilweise stark auseinander: Doch teurer ist nicht immer automatisch besser.
Die Preise für Wandfarben gehen teilweise stark auseinander: Doch teurer ist nicht immer automatisch besser.

Ob notwendige Wohnungsrenovierung oder nur kreativer Neuanstrich nach Lust und Laune: Fast jeder von uns ist schon einmal durch den Baumarkt geschlendert und hat sich die Wandfarben in den Regalen angesehen. Unausweichlich fallen dabei die Preise auf, die teilweise sehr stark auseinandergehen. Nicht immer ist für einen Wohnungs- oder Hausbesitzer klar, warum das wirklich so ist und ob teurere Farben auch wirklich besser sind.

Wir haben deswegen einen kleinen Farben-Fahrplan für Sie erstellt, damit Sie beim nächsten Gang in den Baumarkt sofort wissen, zu welchem Farbkübel Sie greifen müssen.

Mehr zum Thema Wandfarbe:

Schöne Wandfarben: Die passende Farbe für Ihr Projekt finden

Dispersionsfarbe streichen: Die Basics im Umgang mit dem Alleskönner

Wandfarbe kaufen: So deutlich unterscheiden sich die Produkte

Wie hoch sind die Preise für Wandfarben?

Zunächst ein allgemeiner Preisüberblick: Wand- und Deckenfarbe kostet zwischen ein und acht Euro pro Liter. Die Preisvarianz ist also riesig – die Gründe liegen wie zu erwarten in der unterschiedlichen Qualität. Pro Quadratmeter müssen Sie mit 300 bis 400 Milliliter Farbe bei einem doppelten Anstrich rechnen – das entspricht 0,40 bis 3 Euro.

Hier kommt auch gleich das erste Qualitätsmerkmal zum Tragen: Die Scheuerbeständigkeit. Scheuerbeständige Farbe kostet Sie etwa zwischen 2,- und 2,50 Euro pro Quadratmeter. Was bedeutet dieses Qualitätsmerkmal genau? Entgegen der wörtlichen Beschreibung heißt Scheuerbeständigkeit nicht, dass sich eine Farbe durch Scheuern nicht entfernen lässt. Bei einer wirklich starken Belastung geht auch eine solche Farbe nach und nach ab.

Die Formulierung führte entsprechend in der Vergangenheit zu Missverständnissen, doch nicht nur hier: Auch bei “waschbeständiger” Farbe gingen Konsumenten aufgrund des Namens davon aus, dass die Farbe auch nach wiederholtem Abwaschen auf der Wand bleiben würde. Doch weder “scheuerbeständige”, noch “waschbeständige” Farben waren für die Ewigkeit gemacht. Die Begriffe gaben nur an, wie viel Scheuerbewegungen die Farbe aushält. Scheuerfeste Farbe verträgt 5.000 mal Hin- und Herscheuern, waschfeste lediglich 1.000 Bürstattacken.

Um diesem Missverständnis vorzubeugen trat am 1. November 2001 die DIN EN 13 300 Norm in Kraft. Sie gilt für alle wasserhaltigen Farben im Innenbereich und man hat die Definition nun offiziell durch den Begriff “Nassabriebbeständigkeit” ersetzt.

Weitere Faktoren, die den Preis beeinflussen

Neben der Deckkraft, die bei der Farbe immer auf dem Farbeimer angegeben ist, beeinflusst den Preis auch, ob synthetische Inhaltsstoffe in der Farbe sind oder nicht. Die als “Naturfarben” bezeichneten Wandfarben sind im Preis oft deutlich höher. So kann hier ein Eimer mit 10 Litern Farbe durchaus 80 Euro kosten.

Es gibt auch Ökosiegel wie beispielsweise der Blaue Engel. Produkte und Dienstleistungen, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet werden, sind umweltfreundlicher als vergleichbare, konventionelle Produkte.

Vergeben wird das Umweltzeichen von einem unabhängigen Beschlussgremium, das aus Vertretern von Umwelt- und Verbraucherverbänden, Gewerkschaften, Industrie, Handel, Handwerk, Kommunen, Wissenschaft, Medien, Kirchen und Bundesländern besteht.

Die drei größten Faktoren, die den Preis von Wandfarben also beeinflussen sind:

  • Beständigkeit
  • Deckkraft
  • Inhaltsstoffe

Als viertes Merkmal darf natürlich die Marke nicht vergessen werden. Wie bei allen anderen Produkten mögen Konsumenten starke Marken, die sich über die Jahrzehnte ein Vertrauen beim Konsumenten aufgebaut haben.

Weiße Wandfarben: Preise für Top-Marken?

Auch wenn in erster Linie die Eigenschaften einer Farbe zählen, so gibt es unter den Top-Marken bestimmte Spitzenreiter, die die Verkaufsränge anführen, weil sie über die Jahre und Jahrzehnte die Kunden einfach überzeugt haben.

Besonders oft suchen Nutzer nach weißer Wohnfarbe, weil Sie eine Wohnung entweder beim Ein- oder beim Auszug frisch streichen möchten. Oft soll der Anstrich auch einfach nur aufgefrischt werden.

Deswegen bieten wir Ihnen wie folgt eine kurze Auflistung der beliebtesten weißen Wandfarben:

ProduktKonservierungsstoffPreis pro m²
Alpinaweiß Unsere Bestenein0,83 Euro
Düfa Superweiss Plus K414nein0,85 Euro
Schöner Wohnen Polarweissnein0,55 Euro
Super Nova Premium Brilliantweißnein0,79 Euro
Alpinaweiß Das Originalnein0,59 Euro

 

 

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Die Kosten für eine Trockenbauwand setzen sich aus den Materialkosten und dem Arbeitsaufwand zusammen.

Trockenbauwand: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Beim Innenausbau gehört der Trockenbau zum Standard: Vor allem, wenn auf einfache und schnelle Art und Weise Wände hochgezogen werden sollen. Doch welche Kosten...
Die Kosten für eine abgehängte Decke halten sich meist im Rahmen, können im Einzelfall aber auch deutlich nach oben ausscheren.

Abgehängte Decke: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Einer der häufigsten Gründe für das Abhängen der Decke ist das Sparen von Energie. Bei einer hohen Zimmerdecke heizt man viel Raumvolumen mit, das...
Ein Beton Lichtschacht wird in der Regel einbaufertig angeliefert.

Lichtschacht aus Beton: Diese Dinge sind wichtig zu wissen

Ein Lichtschacht aus Beton wird heutzutage zur Vermeidung von Wärmebrücken auf der außen liegenden Dämmschicht montiert. Massive Beton-Lichtschächte garantieren eine lange Lebensdauer und sind...
Vorsicht bei der Farbauswahl beim Streichen der Fassade: Manchmal haben Gemeinden dabei ein Wort mitzureden.

Fassade streichen: Mit diesen Tipps klappt es mit dem Neuanstrich

Wenn die Fassade langsam bröckelt und ihr hübsches Äußeres zu verschwinden droht, wird ein Neuanstrich fällig. Fassade streichen klingt einfach: Doch auch hier sind...
Mauersteine aus Porenbeton lassen sich schnell verarbeiten, sind leicht und verfügen über einen guten Wärmedämmwert.

Gasbeton: Ein Leichtgewicht unter den Mauersteinen

Gasbeton ist auch als Porenbeton bekannt. Zu den bekanntesten Herstellern zählen Ytong, Hebel und Greisel. Daher wird für die Mauersteine auch häufig der Begriff...
Den Warmwasserspeicher regelmäßig zu reinigen sorgt nicht nur für geringere Energiekosten, sondern auch für mehr Hygiene.

Warmwasserspeicher reinigen: So minimieren Sie das Gesundheitsrisiko

Je nach Wasserhärte ihrer Trinkwasserversorgung ist ihr Warmwasserspeicher früher oder später zu entkalken. Durch Verkalkung kann es nicht nur zu einem Leistungsabfall und höherem...