Mittwoch, 25. November 2020
Start Blog

Trockenmauer bauen: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Die Kosten für eine Trockenmauer sind aufgrund der naturbelassenen Steine nicht immer leicht abzuschätzen.
Die Kosten für eine Trockenmauer sind aufgrund der naturbelassenen Steine nicht immer leicht abzuschätzen.

Die Trockenmauer hat es besonders den Fans von Naturgärten angetan. Ziel ist es, den Garten so naturbelassen wie möglich zu gestalten. Ein Bestandteil dieser naturbelassenen Gartengestaltung ist die Trockenmauer. Sie zu bauen ist ein anspruchsvolles Vorhaben: Wie hoch die Kosten dafür sind, ist aber nicht immer leicht abzuschätzen – besonders wegen den naturbelassenen Steinen, die sonst eher selten im Hausbaubereich zum Einsatz kommen.

Wir haben deshalb einen kleinen Überblick für Sie zusammengestellt, damit Sie im Fall des Falles wissen, was preislich ungefähr auf Sie zukommt.

Mehr zum Thema Trockenmauer & Naturgarten:

Naturgarten anlegen: Pflanzen- und Artenvielfalt vor dem Haus

Trockenmauer bauen: So wird sie zum Hingucker im Garten

Steingarten anlegen: So holen Sie das Alpenfeeling zu sich nachhause

Trockenmauer bauen: Das kann sie

Eine Trockenmauer besteht aus Steinschichten, die ohne Mörtel aufeinandergereiht werden. Sie bieten so Kleintieren ein Zuhause oder wahlweise einen Platz an der Sonne. Besonders Frösche und Eidechsen fühlen sich hier wohl. Die Trockenmauer ist also vor allem bei Naturfans sehr beliebt, die ihren Garten so nah wie möglich der unberührten Natur nachempfinden wollen. Wie Sie eine Trockenmauer bauen, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Für den Bau einer Trockenmauer eignet sich einerseits Hartgestein wie Granit, Gneis, Quarzit oder Basalt. Beim Weichgestein nutzt man gern Kalkstein und Muschelkalkstein, Kalktuffe, Konglomerat, Sandstein oder Schiefer.

Trockenmauer bauen: Kosten für Steine

Die Auswahl an Steinen ist bei der naturbelassenen Trockenmauer also entsprechend groß. Die Preise driften aber teilweise stark auseinander. Nachfolgend zeigen wir Ihnen beispielhafte Preise für nutzbare Steine:

  • Sandstein, Kalkstein: Ab 90 bis 100 Euro pro Tonne
  • Muschelkalkstein unbearbeitet: Ab 130 Euro Tonne
  • Granit unbearbeitet: 110 bis 260 Euro pro Tonne (im unteren Preisbereich handelt es sich um Bruch)
  • Basalt/Schiefer: 300-350 Euro pro Tonne für kleine Steine, ab 500 Euro für größere Steine

Die Preise variieren innerhalb der Steinarten nach Färbung und Größe. Die angegebenen Preise sind also lediglich Richtwerte.

Trockenmauer bauen: Kosten im Überblick

Zusätzlich zu den Steinen fallen Kosten für den Untergrund an, der als Kiesbett ausgelegt sein muss. Die Kosten für das Kiesbett bewegen sich, je nach Länge der Mauer, im Bereich zwischen 500 und 800 Euro.

Zuletzt kommt es natürlich darauf an, ob Sie die Mauer selbst errichten oder Sie von einem professionellen Betrieb errichten lassen. Für die Maurerarbeiten wird ein Betrag von 400 bis 1.000 Euro anfallen. Insgesamt bewegt sich der Quadratmeterpreis für die Trockenmauer zwischen 75 und 250 Euro. Die Hohe Spanne ergibt sich vor allem durch die verwendeten Steine.

Weil die Trockenmauer ohne Mörtel errichtet wird, ist entsprechendes Fachwissen beim Legen der Steine notwendig. Sollten Sie die Mauer selbst errichten, dann ziehen Sie unbedingt eine Person mit Fachwissen zu Hilfe.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Der weitgereiste Dämmstoff aus Kokosfasern bietet zahlreiche interessante Eigenschaften und eignet sich besonders zum Einsatz bei der Sanierung von Altbauten.

Dämmung aus Kokosfaser: Interessante Eigenschaften

Bei der Kokosfaser handelt es sich um einen relativ weit gereisten Dämmstoff. Die Faser selbst ist innen hohl. Die darin eingeschlossene Luft macht die...
Kellerdecke dämmen: Eine Variante mit Aufhängungsprofilen ist besonders praktisch.

Kellerdecke dämmen: Darauf sollten Sie beim Isolieren achten

Eine nachträglich angebrachte Dämmung der Kellerdecke hilft beim Energiesparen , senkt die Heizkosten und sorgt für Behaglichkeit in den Wohnräumen. Es verwundert deshalb nicht,...
Die Öko-Bilanz einer Pelletheizung kann sich sehen lassen.

Heizen mit Pellets: Die Pelletsheizung im praktischen Überblick

Holz wird seit jeher von den Menschen für die Gewinnung von Wärme verwendet. Heizen mit dem Brennstoff Holz verbinden viele Menschen mit einem Gefühl...
Gerade für Minimalisten kann ein "Tiny House" die Erfüllung eines Traumes sein.

Das Tiny House und seine Kosten: Das kann das Mini-Haus

Ein kleines Haus, in dem teilweise eine ganze Familie wohnt. Das "Tiny House" ist voll im Trend und hat mittlerweile auch Mitteleuropa erreicht. Während...
Wegen dem hohen Stromverbrauch beim Trockner lohnt sich der Blick auf die Energieeffizienzklasse.

Trockner und Stromverbrauch: Sind sie wirklich Stromfresser?

Ein Wäschetrockner ist als ultimativer Stromfresser bekannt. Trotzdem besitzen im deutschsprachigen Raum fast die Hälfte aller Haushalte den praktischen und fast unverzichtbaren Helfer für...
Sowohl beim Neubau als auch bei einer Sanierung geeignet: Die Aufsparrendämmung

Die Aufsparrendämmung: Darum ist sie eine gute Wahl für Ihr Dach

Bei der Aufsparrendämmung handelt es sich ohne Zweifel um die bauphysikalisch optimalste Dämmung des Daches. Dabei wird über die gesamte Dachfläche, oberhalb der Sparren,...