Samstag, 17. April 2021
Anzeige
Start Blog

Sichtschutz aus Holz: Das müssen Sie vor dem Kauf beachten

Für den Sichtschutz aus Holz verwendet man besonders gerne Douglasie oder Lärche.
Für den Sichtschutz aus Holz verwendet man besonders gerne Douglasie oder Lärche.
Anzeige

Ein Sichtschutz im Garten verhindert nicht nur ungewünschte Blicke von Nachbarn und Passanten, sondern hält auch Wind, Staub und Lärm vom Eindringen ab. Ein Sichtschutz aus Holz ist dabei eine der beliebtesten Varianten. 

Wir zeigen Ihnen deshalb, welches Holz für den Sichtschutz am besten geeignet ist, was es beim Aufbau zu beachten gilt und mit welchen Kosten hier in etwa zu rechnen ist.

Mehr zum Thema Sichtschutz:

Sichtschutz im Garten: So können Sie Ihre Privatsphäre schützen

Mauer, Zaun und Co: Die Möglichkeiten zur Grundstücksbegrenzung

Sichtschutz aus Holz: Überblick

Ein Sichtschutzzaun aus Holz muss gegen Regenwasser und Schädlinge gewappnet sein. Dies gilt besonders dann, wenn der Sichtschutz direkt im Garten platziert ist. Hier wird er schnell zur Geburtsstätte von Käfern, anderen Insekten und Kleintierchen. Auf dem Balkon ist der Sichtschutz entsprechend weniger „Gefahr“ ausgesetzt.

Das für den Sichtschutz verwendete Holz sollte splitterfrei sein. Dies wird garantiert durch einen hohen Eigenfettanteil des Holzes. Durch das Fett ist das Holz weniger spröde und es entstehen weniger Splitter.

Sichtschutz im Garten: Welches Holz verwenden?

Sichtschutzzäune unterscheiden sich in Höhe, Durchsicht, Feldlänge und Oberfläche. Eines der meist verwendeten Hölzer für den Sichtschutz ist die Lärche. Die Vorteile der Lärche sprechen für sich: Sie ist auch in naturbelassenem Zustand robust und widerstandsfähig. Sie hält damit auch rauer Witterung stand und besticht durch Langlebigkeit.

Eine weitere gern verwendete Holzart ist die Douglasie. Häuslbauer verwenden sie gerne wegen ihrer rot-bräunlichen Färbung. Douglasie überzeugt mit einer hohen Festigkeit und einem hohen Harzgehalt. Sie dunkelt im Außenbereich nicht nach, sondern vergraut. Wie man in die Jahre gekommene Terrasse entgraut, lesen Sie hier.

Sichtschutz aus Holz: Pflege ist wichtig

Weil Sonne, Wind und Regen dem Holz im Garten immer wieder zu schaffen machen, ist eine nachhaltige Pflege des Holzzauns unumgänglich. Als Möglichkeit bieten sich grundsätzlich Farbe, Lack, Lasur und Öl an. Wollen Sie, dass das Holz seine natürliche Farbe behält, so greifen Sie am besten zu pigmentfreier Lasur oder Öl.

Elemente für einen Holz-Sichtschutz kann man auch fertig imprägniert kaufen. Dies spart Arbeit und Zeit und außer der Montage ist kein weiterer Arbeitseinsatz nötig. Durch die Imprägnierung hält der Sichtschutz rund 15 bis 20 Jahre.

Führen Sie den Anstrich manuell durch, so müssen Sie auf eine regelmäßige Erneuerung achten.

  • Imprägnier-Lasuren sollten jährlich neu gestrichen werden.
  • Dünnschicht-Lasuren brauchen alle zwei bis drei Jahre eine Auffrischung.
  • Dickschicht-Lasuren muss man alle drei bis fünf Jahre erneuern.
  • Deckende Beschichtungen halten etwa fünf bis sieben Jahre.

Kosten für den Sichtschutzzaun

Als Preisbeispiel für das Material sind für einen Holz-Sichschutz aus Lärche für lose Teile rund 100 Euro und für fertige Felder rund 140 Euro pro Laufmeter zu bezahlen. Dieser Preis gilt für eine Höhe von 175 Zentimeter, inklusive Steher und Bodenbefestigungen. Die Kosten für die Montage kommen hier noch hinzu.

Beispiel für einen Sichtschutzzaun von fünf Metern Länge und einer Höhe von 1,80 Meter: Hier kommen grob für das Material Kosten in Höhe von 300 bis 400 Euro und für die Montage Kosten in Höhe von 250 bis 500 Euro auf Sie zu. Der Gesamtpreis für einen Sichtschutzzaun dieser Größe bewegt sich also im Bereich zwischen 550 und 900 Euro.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Eine effektive Wärmedämmung beim Haus ist unverzichtbar.

Wärmedämmung beim Haus: So sparen Sie Heizkosten

Eine effektive Wärmedämmung beim Haus ist unverzichtbar – denn das Heizen wird immer teurer und kostspieliger. Eine gute Wärmedämmung bietet jedoch nicht nur langfristig...
Eine gute Wärmedämmung spart nicht nur Energiekosten, sondern kann auch die klimatischen Bedingungen im Inneren des Hauses verbessern.

Thermische Sanierung: So klappt das auch bei Altbauten

Teil einer Sanierung ist in der Regel auch oft eine thermische Sanierung, die sowohl die innere, als auch die äußere Wärmedämmung eines Gebäudes umfasst....
Eine Wandverkleidung aus Echtholz sorgt für ein gesundes Raumklima.

Holz als Wandverkleidung: So steigt der Wohlfühlfaktor

Ob rustikal eingerichtet oder modern: Eine Wandverkleidung aus Holz sieht nicht nur schick aus, sondern verleiht ihrer Wohnung auch einen unvergleichbaren Wohlfühlfaktor.Wir zeigen Ihnen...
Den Warmwasserspeicher regelmäßig zu reinigen sorgt nicht nur für geringere Energiekosten, sondern auch für mehr Hygiene.

Warmwasserspeicher reinigen: So minimieren Sie das Gesundheitsrisiko

Je nach Wasserhärte ihrer Trinkwasserversorgung ist ihr Warmwasserspeicher früher oder später zu entkalken. Durch Verkalkung kann es nicht nur zu einem Leistungsabfall und höherem...
Nicht nur Möbel lassen sich aus dem edlen Holz fertigen: Auch andere Einrichtungsgegenstände und Instrumente gehören dazu.

Mahagoni kaufen: Was Sie über dieses spezielle Holz wissen sollten

Wer Mahagoni hört, glaubt meist, es handle sich um eine bestimmte Holzsorte. Doch aufgepasst: Hinter dem Namen verbirgt sich eine ganze Pflanzenfamilie. Es gibt...
Die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) glänzt vor allem durch Diffusionsoffenheit.

Vorgehängte hinterlüftete Fassade: Ein System mit vielen Vorzügen

Bei einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade (VHF) wird die Bekleidung nicht direkt auf das Mauerwerk aufgebracht, sondern auf eine Unterkonstruktion montiert. Zwischen der Dämmung und...