fbpx
Montag, 26. Oktober 2020
Start Blog

Sichtschutz aus Holz: Das müssen Sie vor dem Kauf beachten

Für den Sichtschutz aus Holz verwendet man besonders gerne Douglasie oder Lärche.
Für den Sichtschutz aus Holz verwendet man besonders gerne Douglasie oder Lärche.

Ein Sichtschutz im Garten verhindert nicht nur ungewünschte Blicke von Nachbarn und Passanten, sondern hält auch Wind, Staub und Lärm vom Eindringen ab. Ein Sichtschutz aus Holz ist dabei eine der beliebtesten Varianten. 

Wir zeigen Ihnen deshalb, welches Holz für den Sichtschutz am besten geeignet ist, was es beim Aufbau zu beachten gilt und mit welchen Kosten hier in etwa zu rechnen ist.

Mehr zum Thema Sichtschutz:

Sichtschutz im Garten: So können Sie Ihre Privatsphäre schützen

Mauer, Zaun und Co: Die Möglichkeiten zur Grundstücksbegrenzung

Sichtschutz aus Holz: Überblick

Ein Sichtschutzzaun aus Holz muss gegen Regenwasser und Schädlinge gewappnet sein. Dies gilt besonders dann, wenn der Sichtschutz direkt im Garten platziert ist. Hier wird er schnell zur Geburtsstätte von Käfern, anderen Insekten und Kleintierchen. Auf dem Balkon ist der Sichtschutz entsprechend weniger “Gefahr” ausgesetzt.

Das für den Sichtschutz verwendete Holz sollte splitterfrei sein. Dies wird garantiert durch einen hohen Eigenfettanteil des Holzes. Durch das Fett ist das Holz weniger spröde und es entstehen weniger Splitter.

Sichtschutz im Garten: Welches Holz verwenden?

Sichtschutzzäune unterscheiden sich in Höhe, Durchsicht, Feldlänge und Oberfläche. Eines der meist verwendeten Hölzer für den Sichtschutz ist die Lärche. Die Vorteile der Lärche sprechen für sich: Sie ist auch in naturbelassenem Zustand robust und widerstandsfähig. Sie hält damit auch rauer Witterung stand und besticht durch Langlebigkeit.

Eine weitere gern verwendete Holzart ist die Douglasie. Häuslbauer verwenden sie gerne wegen ihrer rot-bräunlichen Färbung. Douglasie überzeugt mit einer hohen Festigkeit und einem hohen Harzgehalt. Sie dunkelt im Außenbereich nicht nach, sondern vergraut. Wie man in die Jahre gekommene Terrasse entgraut, lesen Sie hier.

Sichtschutz aus Holz: Pflege ist wichtig

Weil Sonne, Wind und Regen dem Holz im Garten immer wieder zu schaffen machen, ist eine nachhaltige Pflege des Holzzauns unumgänglich. Als Möglichkeit bieten sich grundsätzlich Farbe, Lack, Lasur und Öl an. Wollen Sie, dass das Holz seine natürliche Farbe behält, so greifen Sie am besten zu pigmentfreier Lasur oder Öl.

Elemente für einen Holz-Sichtschutz kann man auch fertig imprägniert kaufen. Dies spart Arbeit und Zeit und außer der Montage ist kein weiterer Arbeitseinsatz nötig. Durch die Imprägnierung hält der Sichtschutz rund 15 bis 20 Jahre.

Führen Sie den Anstrich manuell durch, so müssen Sie auf eine regelmäßige Erneuerung achten.

  • Imprägnier-Lasuren sollten jährlich neu gestrichen werden.
  • Dünnschicht-Lasuren brauchen alle zwei bis drei Jahre eine Auffrischung.
  • Dickschicht-Lasuren muss man alle drei bis fünf Jahre erneuern.
  • Deckende Beschichtungen halten etwa fünf bis sieben Jahre.

Kosten für den Sichtschutzzaun

Als Preisbeispiel für das Material sind für einen Holz-Sichschutz aus Lärche für lose Teile rund 100 Euro und für fertige Felder rund 140 Euro pro Laufmeter zu bezahlen. Dieser Preis gilt für eine Höhe von 175 Zentimeter, inklusive Steher und Bodenbefestigungen. Die Kosten für die Montage kommen hier noch hinzu.

Beispiel für einen Sichtschutzzaun von fünf Metern Länge und einer Höhe von 1,80 Meter: Hier kommen grob für das Material Kosten in Höhe von 300 bis 400 Euro und für die Montage Kosten in Höhe von 250 bis 500 Euro auf Sie zu. Der Gesamtpreis für einen Sichtschutzzaun dieser Größe bewegt sich also im Bereich zwischen 550 und 900 Euro.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Teppiche beeinflussen die Atmosphäre eines Raumes maßgeblich. Und: Kaum ein anderes Gestaltungselement ist so flexibel einsetzbar.

Teppich im Wohnzimmer: Schlüssel für eine gemütliche Atmosphäre

Ein Teppich im Wohnzimmer hat seinen schlechten Ruf als Schmutzfänger schon längst hinter sich gelassen. Welches Einrichtungselement sonst ist so flexibel, preiswert und lässt...
Bei der Kräutergarten-Gestaltung gibt es unzählige Möglichkeiten.

Einen Kräutergarten anlegen: Das Superfood im eigenen Garten

Frische Kräuter sind nicht nur lecker und verfeinern jede Speise, sie stecken auch voll wertvoller Inhaltsstoffe. Da liegt es nahe, wenn Sie einen eigenen...
Ein Brunnen im Garten ist praktisch: Doch nicht immer ist klar, welche Kosten dafür genau anfallen.

Kosten für einen Brunnen im Garten: Ein kleiner Überblick

Viele Eigenheimbesitzer sympathisieren mit der Errichtung eines Brunnens im eigenen Garten. Kein Wunder: Mit einem Brunnen kann der Leitungswasserverbrauch massiv reduziert werden. Das spart...
Darum den Garten entwässern: Stehengebliebenes Wasser behindert die Gartengestaltung und kann unter Umständen sogar zu Schäden am Haus führen.

Drainage im Garten: Schluss mit Schlammpfützen im Garten

Nach starken Regenfällen kann es passieren, dass der der Boden auf ihrem Grundstück mehr einem Schlammbad gleicht, als einem Garten. Anschließend kann der Rasen...
Setzen Sie bei der Wahl vom Energieträger auf fachmännische Beratung.

Brennstoff und Heizung: Die Energieträger im Überblick

Heizung und die Warmwasserbereitung beanspruchen in Privathaushalten rund 75 Prozent des gesamten Energieverbrauches. Daher lohnt es sich, die zur Verfügung stehenden Energieträger einmal genauer...
Ein Baumhaus steht auf der Wunschliste vieler Kinder ganz weit oben. Doch aufgepasst: Dieses Vorhaben will gut durchgeplant sein.

Das Baumhaus im Garten: So wird der Kindertraum wahr

Ob auf Stelzen oder einer Plattform gebaut, ein Baumhaus steht auf der Wunschliste vieler Kinder ganz weit oben. Natürlich hat Sicherheit dabei oberste Priorität....