Samstag, 16. Januar 2021
Start Blog

Seitenmarkise für den Balkon: Diese Dinge müssen Sie wissen

Viele Eigenheimbesitzer entscheiden sich für eine Seitenmarkise für ihre Terrasse oder ihren Balkon.
Viele Eigenheimbesitzer entscheiden sich für eine Seitenmarkise für ihre Terrasse oder ihren Balkon.

Ein Sichtschutz ist auf einem Balkon unumgänglich, speziell im städtischen Gebiet. Doch auch auf der Terrasse kann ein Sichtschutz durchaus notwendig sein. Schließlich will man nicht ständig beobachtet werden – und manche unter uns sind eben auf dem Balkon etwas freizügiger als andere. Halb so schlimm: Denn eine Seitenmarkise für die Terrasse oder den Balkon schafft hier Abhilfe. 

Während eine normale Markise die Sonne fernhält, schützt die seitliche Markise vor allem vor fremden Blicken. Was Sie dazu wissen müssen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Sonnenschutz:

Markisenantrieb: Sonnenschutz mit Elektromotor oder Handbetrieb?

Sonnenschirm kaufen: Mittelsockelschirm oder doch Ampelschirm?

Seitenmarkise kaufen für Terrasse und Balkon

Der Balkon in der Stadt oder die Terrasse beim Haus sind vor allem ein Rückzugsort, um sich sich die wohlverdiente Erholung zu gönnen. Nichts ist hier störender, als neugierige Blicke. Doch es gibt eine sehr einfache Lösung für dieses Problem: Seitenmarkisen.

Seitenmarkisen sorgen vor allem für den seitlichen und frontalen Sichtschutz. Während die reguläre Markise über dem Balkon oder der Terrasse gespannt ist, bringt man Seitenmarkisen horizontal oder vertikal im jeweils gewünschten Bereich an.

Bei neu gebauten, modernen Wohnhäusern verfügt in der Regel jede Wohnung über einen Balkon. Und das, obwohl der Wohnraum sehr begrenzt ist und viele kleine Wohnungen nebeneinander gebaut werden. Es wundert deshalb nicht, dass ein seitlicher Sichtschutz ganz oben auf der Wunschliste von Wohnungsbesitzern steht.

Seitenmarkise für Sichtschutz besonders wichtig

Weil besonders rechts und links am Balkon der Blick für Nachbarn am einfachsten ist, ist der seitliche Sichtschutz der wichtigste. Für den Sichtschutz gibt es prinzipiell verschiedene Optionen: doch nichts kommt so wirklich an eine komplett blickdichte Markise ran. Fast alle anderen schnell verfügbaren Optionen wie Rankgitter oder hohe Pflanzen bieten nur bedingten Blickschutz – zwischen den Blätttern lässt sich aber trotzdem leicht hindurchschauen.

Eine Alternative, die tatsächlich einen vollen Blickschutz bieten würde, wäre ein gemauerter Sichtschutz. Eine Mauer kommt für die meisten Balkone jedoch nicht in Frage. An dieser Stelle bleibt festzuhalten, dass jegliche Umbauten an Balkonen mit der Hausverwaltung oder dem Vermieter abgestimmt sein sollten: Stellen Sie also vorher sicher, dass keine Genehmigung notwendig ist. Dies gilt besonders dann, wenn Bohrungen oder ähnliche Veränderungen an der Bausubstanz getätigt werden.

Seitenmarkise für Balkon: Worauf beim Kauf achten?

Seitenmarkisen gibt es grundsätzlichen in jedem Baumarkt oder im gut sortierten Fachhandel. Für eine ausziehbare Vertikalmarkise, die Sie nach Bedarf entweder horizontal oder vertikal aufstellen können, sind bei einer Größe von 300 x 150 cm rund 50 Euro zu berappen. Eine zweiteilige bzw. zweiseite Vertikalmarkise mit zwei Flächen zu je 300 x 150 cm kommt auf rund 130 bis 150 Euro. Halterungen kosten Je Stück 10 bis 20 Euro.

Beim Material sollten Sie darauf achten, dass der Stoff PU-beschichtet und UV-beständig ist und am besten mit einer automatischen Rückrollfunktion ausgestattet ist. Wer hier zu billig kauft, zahlt wie so oft später wahrscheinlich doppelt: Extrem günstige Angebote kommen in der Regel durch einen minderwertigen Stoff zustande, der unter Umständen nicht gänzlich blickdicht ist bzw. nicht vor starker Sonneneinstrahlung schützt. Der Weg zum Fachhändler zahlt sich hier aus und garantiert Sicherheit beim Kauf.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Endlich hält der beliebte Öko-Baustoff Lehm auch im Trockenbau Einzug.

Lehmbauplatten: Eine Lösung für Wand- und Deckenverkleidung?

Lehm ist mehr als nur ein ökologisch wertvoller Baustoff. Er weist darüber hinaus eine gute Energiebilanz auf und kann auch mit wohngesundheitlichen Vorteilen punkten....
Schachtringe aus Beton finden Verwendung als Zisternen, für Kanäle und im Brunnenbau.

Betonschachtringe: Materialien, Maße, Ausführungen und Verwendung

Betonschachtringe werden für viele verschiedene Bauvorhaben genutzt: Kanalleitungen, Brunnen und Sickerschächte. Doch bei Schachtringen gibt es je nach Hersteller und Preis große Unterschiede zwischen...
Mit einer guten Ausrüstung und Top Grillzubehör macht das Grillen noch mehr Freude.

Grillutensilien: Mit diesen Gadgets macht das Brutzeln richtig Spaß

Für viele ist Grillen mehr als nur eine Zubereitungsart für Fleisch, Fisch und Gemüse. Mit Begeisterung wird an der eigenen Grilltechnik gefeilt, um der...
Dank Brennwerttechnik hocheffizient: Das Heizen mit Erdgas.

Heizen mit Gas: Erdgas ist immer noch ein beliebter Energieträger

Nach wie vor zählt das Heizen mit Gas zu den beliebtesten Heizungsformen. Auch bei Neubauten entscheiden sich viele für eine Gasheizung. Die Umweltbilanz spricht...
Die Kalkfarbe zählte einst zu den verbreitetsten Wandanstrichen.

Mit Kalkfarbe streichen: Das Revival eines Traditions-Baustoffes

Kalkfarbe gehört wie Leimfarbe zu den Naturfarben und wird nach wie vor gern an die Wand gebracht. Sie besticht besonders durch ihre Diffusionsoffenheit und...
Einen fertigen Pool zu kaufen ist praktisch, kostet aber auch. Deshalb überlegen viele, sich einen Pool selber zu bauen.

Einen Pool selber bauen: Diese Dinge sind wichtig

Eine eigener Pool im Garten ist der Traum jedes Eigenheimbesitzers. Im Sommer ins kühle Nass zu springen, ohne dafür mit vollgepacktem Auto zu einem...