Sonntag, 29. November 2020
Start Blog

Planung der Küche: Diese Basics sollte jeder wissen

Bei der Planung der Küche gibt es viele wichtige Punkte zu beachten. Setzen Sie daher auf die Erfahrung von Küchenprofis.
Bei der Planung der Küche gibt es viele wichtige Punkte zu beachten. Setzen Sie daher auf die Erfahrung von Küchenprofis.

In den meisten Haushalten nimmt die Küche einen besonderen Stellenwert ein. Sie ist mehr als ein Ort, an dem nur Speisen zubereitet werden. Für viele ist sie das eigentliche Zentrum des Hauses, an dem sich die Familie zum gemeinsamen Essen trifft. Ein Ort des Genießens aber auch der Kommunikation. Planung Küche leicht gemacht: Lassen Sie Ihre Traumküche Wirklichkeit werden.

Wir haben für Sie acht Tipps zusammengestellt, die Sie auf dem Weg zu Ihrer Traumküche inspirieren sollen. Nehmen Sie sich auf jeden Fall genügend Zeit für die Planung Ihrer Küche, denn schließlich zählt sie zu den meistgenutzten Räumen im Haus.

Mehr zum Thema Küche:

Einrichtung der Küche: Tipps zu Platz, Budget und Ausstattung

Dunstabzugshaube kaufen: Die modernen Varianten und Möglichkeiten

Die Freiluftküche: Basiswissen für Ihre Küche unter freiem Himmel

1. Planung der Küche: Ihre Wünsche zusammenfassen

Keiner kennt Ihre Bedürfnisse und Anforderungen an die neue Küche so gut wie Sie selbst. Schreiben Sie alles nieder, was Ihnen einfällt und in Ihrer neuen Küche Platz finden soll. Denken Sie dabei auch daran, was in Ihrer vorigen Küche nicht optimal war und nun verbessert werden kann. Ein gutes Mittel zur Inspiration sind die Kataloge und Websites von Küchenherstellern und Möbelhäusern.

2. Materialien und Möbel für die Traumküche

Die Fronten der Küchenschränke tragen maßgeblich zur Wirkung der Küche bei. Beliebt sind vor allem Küchen im Landhausstil. Derzeit gelten aber auch Modelle im Industrial-Style als besonders schick. Gerade bei einer offenen Küche sollten Sie darauf achten, dass Stil und die eingesetzten Materialen gut mit dem übrigen Einrichtungsstil harmonieren.

Echte Hingucker sind Materialien wie Edelstahl, Naturstein, Holz und Glas – oder noch besser eine Materialkombination. Denken Sie bei der Materialauswahl aber auch immer an die entsprechende Pflege. Auf Edelstahl und Glas beispielsweise sind Fingerabdrücke schnell sichtbar. Holz wiederum benötigt auch entsprechende Pflege.

3. Planung der Küche: Die richtigen Geräte

Spätestens seit dem letzten Besuch im Küchenstudio wissen Sie, dass es für nahezu jede Aufgabe ein dazugehöriges Gerät gibt. Wägen Sie beispielsweise genau ab, ob Sie eine fest verbaute Kaffeemaschine nun tatsächlich benötigen, oder ob der Platz nicht besser mit einem Dampfgarer genutzt ist.

Küchengeräte können auch optische Highlights in der Wohnung sein. Ein freistehender amerikanischer Kühlschrank beispielsweise ist in jedem Fall ein Hingucker. Keinesfalls vergessen sollten Sie die Betriebsgeräusche von Geräten. Gerade bei einer offenen Küche kann ein lauter Geschirrspüler bei einem Abend mit Freunden schnell nervig werden. Für diesen Fall bieten Hersteller Modelle an, die im Betrieb besonders leise sind.

Nicht zu vergessen ist auch der Dunstabzug. Er sorgt dafür, dass die beim Kochen entstehende Feuchtigkeit und die Fettpartikel nicht ungehindert durch das ganze Haus schwirren.

4. Die Küchenform der Traumküche

Die Form Ihrer Küche ist stark abhängig von den baulichen Gegebenheiten. In kleinen Räumen setzt man daher häufig auf eine U- oder L-Form bei der Planung. Steht Ihnen mehr Platz zur Verfügung, können Sie auch eine Kücheninsel andenken.

5. Planung der Küche: Arbeitshöhe und Ergonomie

Achten Sie bei der Küchenplanung auf die richtige Höhe der Arbeitsflächen. Als Faustregel gilt hierbei: Die Arbeitsfläche sollte rund zehn bis fünfzehn Zentimeter unterhalb des Ellbogens liegen. Das ermöglicht ein komfortables und vor allem rückenschonendes Arbeiten. Im Idealfall liegt das Spülbecken etwas höher und das Kochfeld etwas niedriger.

Besonders praktisch ist es, wenn auch der Backofen höher verbaut ist. Damit haben Sie das Gargut im Blick und der Ofen ist für Kleinkinder nicht erreichbar. Aber auch ein Geschirrspüler lässt sich leichter ein- und ausräumen, wenn er höher verbaut ist.

6. Eine Traumküche braucht genügend Stauraum

Ausreichend Stauraum ist die Grundvoraussetzung für eine aufgeräumte Küche. Küchenhersteller bieten unzählige Möglichkeiten um auch den letzten Winkel der Küche optimal nutzen zu können.

Ecklösungen zum Ausziehen sind hierbei besonders beliebt und dienen häufig zur Unterbringung größerer Töpfe und Pfannen. Mit clever unterteilten Schubladen und Schränken gehört das lästige Suchen von Kochutensilien der Vergangenheit an. Auch ein Apothekerschrank bietet viel Stauraum.

7. Planung der Küche: Licht schafft Behaglichkeit

Gutes Licht ist in der Küche unabdingbar. Doch das ist oft nicht leicht umzusetzen. Zum einen wird helles, schattenfreies Licht für die Arbeitsflächen benötigt, zum anderen aber angenehmes, behagliches Licht für das gesellige Zusammensein.

Die Lösung können beispielsweise Leuchten in den Oberschränken sein sowie eine Hängeleuchte über dem Essplatz. Abgerundet durch hinterleuchtete Küchenschränke, Griffleisten oder Spots.

8. Mit dem Profi zur Traumküche

Die Planung einer Küche ist komplex und erfordert jede Menge Fachwissen. Daher ist es empfehlenswert, sich für die Küchenplanung an einen Fachbetrieb zu wenden. So profitieren Sie vom Wissen und der Erfahrung der Küchenprofis und haben so lange Freude an einer durchdachten und professionell umgesetzten Küche.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Neptunbälle sind das Ausgangsmaterial für den Öko-Dämmstoff.

Seegras als Dämmung: Der ökologische Dämmstoff aus dem Meer

Seegras als Dämmung ist noch relativ unbekannt. Doch das kann sich bald ändern. Das Naturprodukt besitzt nämlich nicht nur gute Dämmeigenschaften, sondern überzeugt auch...
Welcher Grill-Typ sind Sie: Gas- oder Kohlegrill?

Gas- oder Kohlegrill: Welche der beiden Grillvarianten ist besser?

Grillen zählt zweifelsohne zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Ob nun aber der Gas- oder Kohlegrill besser geeignet ist, sorgt unter Grillfreunden oft für reichlich Diskussionsstoff....
Einen fertigen Pool zu kaufen ist praktisch, kostet aber auch. Deshalb überlegen viele, sich einen Pool selber zu bauen.

Einen Pool selber bauen: Diese Dinge sind wichtig

Eine eigener Pool im Garten ist der Traum jedes Eigenheimbesitzers. Im Sommer ins kühle Nass zu springen, ohne dafür mit vollgepacktem Auto zu einem...
Massivbau oder Fertighaus? Diese Entscheidung will gut überdacht sein.

Hausbauarten im Überblick: Massivhaus, Fertighaus und Leichtbau

Die Kenntnis der vier grundlegenden Typen – nämlich Häuser in Massivbauweise, Leichtbauweise, Fertighaus oder als Baumeisterhaus – erleichtert die richtige Entscheidung wesentlich....
Silikatfarbe wird auch Mineralfarbe genannt.

Streichen mit Silikatfarbe: Diese Dinge sollten Sie beachten

Spricht man von Mineralfarben, ist meist Silikatfarbe gemeint. Sie findet in der Regel aber im häuslichen Bereich eher wenig Anwendung. Schade eigentlich! Sie birgt...
Oft ist der Gedanke hinter dem Kauf eines Toppers, die Kosten für eine neue Matratze zu sparen.

Topper für das Bett: Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten

Matratzenauflagen gibt es in dick und dünn und in unterschiedlichen Materialien. Doch wann macht ein Topper für das Bett wirklich Sinn? Und welcher?  Klar ist:...