fbpx
Mittwoch, 30. September 2020
Start Blog

PlanRadar erhält Wachstumsfinanzierung über 30 Millionen Euro

Clemens Hammerl, Ibrahim Imam, Domagoj Dolinsek, Sander van de Rijdt, Constantin Köck (v.l.n.r.)
Clemens Hammerl, Ibrahim Imam, Domagoj Dolinsek, Sander van de Rijdt, Constantin Köck (v.l.n.r.)
  • US Topinvestoren Insight Partners und e.ventures beteiligen sich an der Series-A-Finanzierung in Höhe von 30 Millionen Euro, ebenso wie die Bestandsinvestoren Berliner Volksbank Ventures, Cavalry Ventures und aws Gründerfonds
  • Neues Kapital soll das globale Wachstum vorantreiben und die Produktivität in Bau- und Immobilienprojekten weiterhin verbessern
  • Neue Niederlassungen in Australien, Dubai, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Russland sowie in Schweden und Spanien geplant

Wien – PlanRadar, Spezialist für digitale Dokumentation und Kommunikation in Bau- und Immobilienprojekten, hat sich in der Series-A-Finanzierungsrunde eine Investitionssumme von 30 Millionen Euro gesichert. Neben Insight Partners zählt e.ventures zu den Hauptkapitalgebern. Darüber hinaus haben sich auch alle Bestandsinvestoren – aws Gründerfonds, Cavalry Ventures und Berliner Volksbank Ventures – beteiligt. Unter der Führung von Insight Partners, einem der weltweit größten IT-Investoren mit Hauptsitz in New York, soll mit dem frischen Kapital der weitere Wachstumskurs von PlanRadar vorangetrieben werden. Im Mittelpunkt stehen die strategische globale Expansion sowie die Erweiterung der bereits etablierten Märkte. Im Jahresverlauf sind weitere Büros in Australien, Dubai, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Polen, Russland sowie in Schweden und Spanien geplant.

Thomas Krane, Principal von Insight Partners, sagt: „Die gesamte Bau- und Immobilienbranche erfährt einen grundlegenden Wandel hin zu einer digitalen Zukunft. PlanRadar ist bereits zu einem etablierten Partner in der Branche geworden, welcher Anwender entlang der kompletten Wertschöpfungskette bei der frist- und budgetgerechten Umsetzung ihrer Projekte unterstützt. Unsere Investition unterstreicht das Vertrauen in die führende Technologie von PlanRadar und wir freuen uns, das Unternehmen auf seinem weiteren Weg zu unterstützen.“

Christian Miele von e.ventures ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir die nächste Wachstumsphase von PlanRadar unterstützen dürfen. Das Jahr 2019 war ein äußerst erfolgreiches Jahr und wir wollen PlanRadar‘s Potential stärken, um den Sektor weiter zu revolutionieren.“

Auch für Ralf Kunzmann, Geschäftsführer aws Gründerfonds, geht damit die Investmentstrategie seines Fonds auf: „Mit dem Investment hatten wir absolut den richtigen Riecher. Die Digitalisierung der Baubranche steckte vor knapp drei Jahren noch in den Kinderschuhen. Niemand ahnte damals, dass das Herumschleppen von Papierplänen und die Bearbeitung von unübersichtlichen Excelsheets bald der Vergangenheit angehören würden. Aber die Zeitersparnis und die Effizienzsteigerung sprechen für sich. Damit war der Siegeszug von PlanRadar vorprogrammiert. Als Venture Capital Investor gilt es, das Potenzial solcher Technologien rechtzeitig zu erkennen und zu realisieren. Mit dem Investment von Insight und e.ventures können wir die Skalierung jetzt gemeinsam um ein Vielfaches steigern!“

Ibrahim Imam, Geschäftsführer und Mitgründer von PlanRadar, sagt: „Wir schätzen die Unterstützung und das operative Fachwissen von Insight Partners, e.ventures und unseren anderen bestehenden Investoren. Mit ihren Investitionen ermöglichen sie nicht nur ein noch größeres weltweites Wachstum, sondern sie unterstützen uns auf dem Weg, PlanRadar zu einem neuen globalen Standard in der Kommunikation und Dokumentation bei Bau- und Immobilienprojekten zu machen. Unser Ziel ist es, in diesem Jahr um 8.000 Neukunden auf insgesamt 15.000 Kunden zu wachsen.“

Sander van de Rijdt, Geschäftsführer und Mitgründer von PlanRadar, kommentiert: „Die Branche ist noch immer von der Zurückhaltung in der Modernisierung geprägt, so dass eine Investition wie diese, noch dazu von so renommierten Investoren hoffentlich wie ein Leuchtturm für die gesamte PropTech-Bewegung wirkt. Nach Berechnungen basierend auf dem Feedback unserer Anwender ermöglichte PlanRadar seinen Kunden in ganz Europa bis Ende letzten Jahres eine Effizienzsteigerung im Wert von rund 500 Millionen Euro. Das ist für jedes Unternehmen der Branche interessant.“ [APA-OTS]

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Die Kosten für das Austauschen vom Warmwasserspeicher sind nicht immer leicht abzuschätzen.

Warmwasserspeicher austauschen: Die Kosten im Überblick

Für die Warmwasserbereitung im Haus gibt es sehr viele verschiedene Lösungen – ohne Fachwissen ist man oft schnell überfragt. Doch egal ob Boiler, Warmwasserspeicher...
Achten Sie bei der Auswahl Ihrer Tapeten auf das richtige Material. Auch die Farben sollten gut überlegt sein.

Zimmer tapezieren: Deshalb sind Tapeten alles andere als altmodisch

In den letzten Jahren und Jahrzehnten kamen Tapeten etwas aus der Mode: Zu Unrecht! Die Wandgestaltung mit Tapeten ist einfach und effektiv. Die hohe...
Unterstützt die Wohngesundheit in den eigenen vier Wänden: Ein natürlicher Fußboden.

Der Designboden: Robust und gut für die Wohngesundheit

Die Fußbodenauswahl ist mitunter eine der schwierigsten Materialentscheidungen beim Innenausbau oder der Renovierung. Haus- und Wohnungsbesitzer sollten deshalb gut überlegen, für welchen Bodenbelag sie...
Wichtig bei der Pool Wärmepumpe ist es, den richtigen Aufstellungsort zu finden.

Schwimmbad und Wärmepumpe: Auf diese Dinge müssen Sie achten

Wenn es um die Poolheizung geht, sind Schwimmbad-Wärmepumpen mittlerweile die beliebteste Form der Erwärmung des kühlen Nasses. Das hat auch seinen Grund: Sie sind im...
Ist Corona auch für Haustiere eine Gefahr? Die schweizer Bundesbehörde gibt nun Auskunft darüber...

Corona als Gefahr für Haustiere: Schweizer Behörde klärt jetzt auf

Schockmoment für alle Haustierbesitzer! Vor nicht einmal einer Woche tauchen plötzlich Überschriften von angesteckten Tieren auf: Ein Hund soll mit dem gefährlichen COVID-Virus infiziert...
Fenster mit Dreifachverglasung können nicht nur Heizkosten senken, sondern auch den Wohnkomfort steigern.

Wärmedämmung und Fenster: Sparen mit der Top-Verglasung?

In wenigen Bereichen haben sich Baumaterialen in den letzten Jahren und Jahrzehnten derart weiterentwickelt wie bei Fenstern. Während früher eher die Aspekte Sicherheit und...