Montag, 19. April 2021
Anzeige
Start Blog

Pflanzen überwintern: Die Tipps für glückliche Pflanzen

Pflanzen überwintern: Damit Sie auch im nächsten Sommer wieder Freude an Ihren Kübelpflanzen haben, sollten Sie beim Überwintern ein paar Dinge beachten.
Pflanzen überwintern: Damit Sie auch im nächsten Sommer wieder Freude an Ihren Kübelpflanzen haben, sollten Sie beim Überwintern ein paar Dinge beachten.
Anzeige

Die Tage im Herbst werden nicht nur kürzer, sondern auch kühler. In dieser Zeit sollten Sie Ihren Kübelpflanzen besondere Aufmerksamkeit schenken. Damit die Pflanzen keinen Schaden nehmen, sollten sie vor dem ersten Frost in ihr Winterquartier gebracht werden. Wie Sie die Pflanzen überwintern, lesen Sie in dieser praktischen Übersicht.

Während sich die Pflanzen im Oktober oft noch in Bestform präsentieren, sollten Sie schon zu dieser Zeit an das Überwintern denken. Schaffen Sie bereits jetzt Platz, so sind Sie auf der Sicheren Seite, falls es zu einem unerwarteten Temperatursturz kommt. Gerade bei Pflanzen, die an tropisches Klima gewohnt sind, kann bereits der erste Nachtfrost großen Schaden anrichten. Aber Vorsicht: Auch ein zu frühes Einwintern ist für die Pflanzen nicht gut.

Pflanzen überwintern: Vor dem Einwintern

Der eigentliche Prozess des Einwinterns beginnt bereits weit vor dem ersten Frost, nämlich ab August. Ab diesem Zeitpunkt werden die „Überlebensinstinkte“ der Pflanzen geweckt. Verringern Sie dazu einfach die Wassermenge und stellen Sie das Düngen weitgehend ein. Dadurch verringert die Pflanze das Wachstum und konzentriert sich auf das Ausreifen der Triebe und wird so widerstandsfähiger.

Das ist die optimale Vorbereitung auf die Zeit im Winterquartier. Vor dem Einwintern sollten Sie die Pflanzen von abgestorbenen Trieben befreien und gründlich auf Schädlingsbefall kontrollieren. Achten Sie besonders auf Spinnmilben und Schildläuse. Sie können sich über die Wintermonate vermehren und großen Schaden anrichten.

Pflege im Winterquartier

Im Wesentlichen sollten Sie zwischen immergrünen und laubabwerfenden Pflanzen unterscheiden. Letztere vertragen auch ein dunkles und kühles Winterquartier wie einen Keller oder eine Garage. Wichtig ist, dass das Quartier frostfrei ist.

Immergrüne Pflanzen wiederum werden es unter diesen Bedingungen sehr schwer haben. Sie benötigen ein Mindestmaß an Licht. Hier eignen sich Treppenhaus oder ein heller Keller eher. Generell können Sie sich aber diese Faustregel merken: Je dunkler das Quartier, umso kühler sollte es sein und je heller, umso wärmer.

Pflanzen überwintern: Pflege und Geiltriebe

Regelmäßiges Lüften ist wichtig und kann Schädlingsbefall und einigen Pilzkrankheiten vorbeugen. Auch die Luftfeuchtigkeit sollten Sie im Auge behalten. Bei Oleander und Olive empfiehlt es sich, die Pflanze mit einem Vlies einzumotten. Dadurch entsteht unter dem Vlies ein Mikroklima, dass das Austrocknen der Blätter verhindert.

Beim Gießen sollten Sie sehr sparsam sein und immer fühlen, ob der Wurzelballen bereits trocken ist. Zu viel Wasser kann nämlich zum Verfaulen der Wurzeln führen. Um möglichst viel Licht zu erhaschen, bilden Pflanzen oft sogenannte Geiltriebe. In der Regel sollten Sie diese schwachen und dünnen Triebe entfernen, da sie gerne von Schädlingen befallen werden.

Der nächste Frühling

Beginnen Sie ab März wieder, die Pflanzen mit Nährstoffen, Wasser und Licht zu versorgen. Sie werden staunen, welch eine Veränderung der Frühling bei den überwinterten Pflanzen vollbringt. Bedenken Sie aber: Die Pflanzen waren über Monate eingewintert und sind nicht an das direkte Sonnenlicht und die klimatischen Bedingungen draußen gewohnt. Direkte Sonneneinstrahlung könnte jetzt sogar zu Verbrennungen an den Blättern führen.

Führen Sie daher die Pflanzen schrittweise an die neuen Bedingungen heran. Denken Sie auch an die Möglichkeit von Spätfrost. Hier lohnt es, den Wetterbericht genau zu verfolgen. Im Bedarfsfall können Sie die Pflanzen mit einem Vlies oder einer anderen Ummantelung schützen.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Gute Planung entscheidet über Sicherheit und Komfort einer Treppe.

Eine Treppe planen: Was Sie zum Punkt Sicherheit wissen sollten

Die qualitativ hochwertige Treppe bildet beim Hausbau, aber auch im Allgemeinen einen wichtigen Bestandteil der eigenen vier Wände. Dabei sollte nicht nur die Optik...
Die Installation der Wasserleitungen umfasst alle Ver- sowie Entsorgungsleitungen im Gebäude.

Wasserleitung installieren: Nützliche Tipps, die Sie kennen sollten

Sanitärinstallationen verlangen nicht nur handwerkliches Können, sondern auch viel fachmännisches Wissen. Vor allem beim Hausbau sollten Sie deshalb von Beginn an auf Unterstützung durch...
Bei einer Sandfilteranlagen für den Pool wird das Beckenwasser durch Quarzsand gefiltert.

Pool mit Sandfilteranlage: Diese Dinge müssen Sie wissen

Die Filteranlage des Pools ist das Herzstück des Schwimmbeckens. Sie reinigt das Poolwasser und versorgt das Becken mit gefiltertem, sauberem Wasser. Die gängigsten Filteranlagen...
Gartenwege zu gestalten ist eine anspruchsvolle, aber dankbare Aufgabe: Es zahlt sch aus.

Gartenwege gestalten: Tipps zu Planung und Material

Was wäre ein Garten, wenn nicht alle Details mit Präzision und Hingabe erfüllt sind? Dazu gehören selbstverständlich auch die Wege, auf denen man sich...
Der Sprachassistent kann Ihnen viele kleine, oft als lästig empfundene, Tätigkeiten abnehmen.

Der Sprachassistent: So nützlich können Alexa und Co sein

Ob Amazon's Alexa oder Apple's Siri: Sprachassistenten gehören zu einem Smart Home einfach dazu und erleichtern unser Leben in vielerlei Hinsicht. Dabei können die...
Das nachträgliche Verlegen von Unterputzleitungen ist eine staubige Angelegenheit.

Kabelverlegung: Mit guter Planung Kabelsalat vermeiden

Niemand hat gerne unschöne Kabel im Haus, die womöglich in einem Wirrwarr herumhängen und dabei auch noch mit freiem Auge zu sehen sind. Doch...