Sonntag, 07. März 2021
Anzeige
Start Blog

Lichtschacht aus Beton: Diese Dinge sind wichtig zu wissen

Ein Beton Lichtschacht wird in der Regel einbaufertig angeliefert.
Ein Beton Lichtschacht wird in der Regel einbaufertig angeliefert.
Anzeige

Ein Lichtschacht aus Beton wird heutzutage zur Vermeidung von Wärmebrücken auf der außen liegenden Dämmschicht montiert. Massive Beton-Lichtschächte garantieren eine lange Lebensdauer und sind äußerst witterungsbeständig. Die Lieferung erfolgt meist einbaufertig und sie sind in allen gängigen Größen erhältlich, auch mit Böden und Aufstockelementen.

Was sie über Lichtschächte wissen müssen und worauf beim Kauf zu achten ist erklären wir Ihnen in diesem Artikel.

Beton Lichtschacht: Praktisch und massiv

Lichtschächte werden aus verschiedensten Materialien herstellt, etwa aus Frischbeton, als Fertig-Betonteil oder aus Kunststoff. Am gängigsten ist trotzdem der Lichtschacht aus Fertigbeton. Warum, ist einfach erklärt: Denn dieser ist bruchsicher, flexibel und günstig.

Unternehmen liefern Beton Lichtschächte in der Regel einbaufertig an – und montieren ihn mit nur einem Arbeitsschritt an der Wand. Auch das Montieren auf Wärmedämmungen ist problemlos möglich. Das heißt, dass aufwändige Schalungsarbeiten vor Ort oder der Einbau von Anschlussprofilen komplett entfallen.

Die Bruchsicherheit von Beton spricht für sich: Beschädigungen, wie sie bei glasfaserverstärkten (GFK) Lichtschächten durchaus manchmal vorkommen, sind beim fachgerecht hinterfüllten Beton Lichtschacht ausgeschlossen.

Lichtschacht: Arten und Unterschiede

Man unterscheidet grundsätzlich zwei Arten von Lichtschächten: Solche, die mit dem Mauerwerk verbunden sind, und solche, die vom umgebenden Mauerwerk getrennt sind. Verbundene muss man wegen ihrer Verbindung mit der Mauer vor allem gegen Feuchtigkeit isolieren.

Die zweite Variante errichtet man als eigenes Bauteil mit einem eigenen Fundament – neben dem Gebäude. hier ist der Lichtschacht also statisch nicht mit dem Gebäude verbunden.

Das heißt aber auch, dass die Wärmedämmung des Gebäudes die Konstruktion nicht berührt. Bei beiden Varianten müssen Sie jedoch darauf achten, das Fenster mindestens 20 Zentimeter über der Unterkante des Lichtschachts zu montieren. Schnee oder eine verstopfte Entwässerung könnten sonst zu einem großen Problem werden.

Darauf müssen Sie bei der Montage achten

Entscheiden Sie sich für einen Lichtschacht aus Beton, der nicht einbaufertig angeliefert ist, und Sie müssen noch Anschlussprofile einbauen, dann gilt es einige Dinge zu beachten. Am problematischsten ist hier beim Fertigungsprozess die Abdichtung. Hier gilt es, sehr penibel zu sein, damit es im Nachhinein nicht zu Problemen kommt. Am anfälligsten sind die Befestigungen von Fertigteilen, aber auch die Anschlüsse größerer Konstruktionen.

Ziel muss hier sein, das Gebäude im erdberührten Bereich ordentlich abzudichten und erst dann den Lichtschacht von außen zu montieren – an das fertig abgedichtete Bauteil. Hält man diese Reihenfolge ein, hat die Anschlussfuge zwischen Gebäude und Lichtschacht keine Abdichtungsfunktion mehr, zumindest nicht wesentlich.

Schraubstellen etwaiger Verschraubungen sollte man sorgfältig überspachteln.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Toilettenspülung zu schwach? Ein Blick in den Spülkasten kann bereits oft Aufschluss über das Problem geben.

Toilettenspülung zu schwach: Das könnten die Ursachen sein

Toiletten stehen unter "Dauerbeschuss": Mehrmals am Tag muss das WC seinen Dienst tun, selbst im Ein-Personen-Haushalt. Kein Wunder also, dass es manchmal das ein...
Mineraldämmplatten machen das Anbringen einer Dampfbremse überflüssig.

Mineraldämmplatten: Eine Lösung für die Innendämmung?

Mineraldämmplatten sind eine beliebte Möglichkeit zur Innendämmung. Sie gelten als leicht zu verarbeiten, vor allem weil sie das Verlegen einer Dampfbremsbahn überflüssig machen. Die...
Bei der elektrischen Markise kommt für das Ein- und Ausfahren ein sogenannter Rohrmotor zum Einsatz.

Markisenantrieb: Sonnenschutz mit Elektromotor oder Handbetrieb?

Die Markise ist nach wie vor eine beliebte Lösung für Sonnenschutz auf der Terrasse. Es gibt sie in unterschiedlichen Ausführungen, Farben und Preisklassen. Aber:...
Unter Wasser: Ein Wasserschaden gehört zu den größten Ängsten von Eigenheimbesitzern.

Wasserschaden: Diese Dinge müssen Sie beachten

Ein Wasserschaden gehört zu den ärgerlichsten Schäden in Wohnung und Haus. Er zieht etliche Reparaturen und Erneuerungen nach sich und treibt Schadenssummen schnell in...
Holzwerkstoffplatten gibt es in vielen Ausführungen, Dicken und in verschiedenen Zusammensetzungen.

Holzwerkstoffplatten: Diese Arten gibt es und das können sie

Holzwerkstoffplatten sind verpresste oder verklebte Furnierhölzer, Holzspäne oder Holzfasern. Größter Vorteil: Natürliche Unregelmäßigkeiten, die Holz normalerweise aufweist, können ausgeglichen werden. Die Platten sind frei...
Ein Beton Lichtschacht wird in der Regel einbaufertig angeliefert.

Lichtschacht aus Beton: Diese Dinge sind wichtig zu wissen

Ein Lichtschacht aus Beton wird heutzutage zur Vermeidung von Wärmebrücken auf der außen liegenden Dämmschicht montiert. Massive Beton-Lichtschächte garantieren eine lange Lebensdauer und sind...