Dienstag, 24. November 2020
Start Blog

Kachelofen: Mit welchen Kosten muss man hier rechnen?

Mit der Anschaffung sind beim Kachelofen fast alle Kosten abgedeckt. Eine Wartung ist nur alle sieben Jahre nötig.
Mit der Anschaffung sind beim Kachelofen fast alle Kosten abgedeckt. Eine Wartung ist nur alle sieben Jahre nötig.

Der Kachelofen hat Tradition und versorgt Haushalte schon seit Generationen mit angenehmer Wärme. Auch wenn die Technik innerhalb der letzten Jahrzehnte stark vorangeschritten ist, hat der Kachelofen seine grundlegende Funktion nicht verändert. Ein Kachelofen lässt sich mittlerweile sogar nachträglich für überschaubare Kosten modernisieren.

Der Kachelofen ist mehr als nur eine Heizung, vor Allem, weil er mit seinen kunstvollen Kacheln ein optisches Highlight im Haus darstellt. Im Inneren des Kachelofens leiten Luftzüge die Abgase der Verbrennung zum Schornstein. Gleichzeitig heizt sich der Kachelofen auf und gibt die Wärme an den Raum ab.

Mehr zum Thema Kachelofen:

Kachelofen kaufen: Diese Dinge sollten Sie vorher wissen

Holzofen kaufen: Schwedenofen, Kachelofen oder Kamin?

Brennholz lagern: Diese Bayern zeigen wie es richtig geht

Kachelofen oder Kamin: Was ist die bessere Wahl?

Die Wahl hängt von der Raumgröße und der Beheizungszeit ab. Kachelöfen sind dann die bessere Wahl, wenn große Räume über eine längere Zeit hinweg beheizt werden sollen und die Bewohner in diesem Raum auch anwesend sind. Ist man hingegen nur für etwa zwei bis drei Stunden täglich in diesem Raum, etwa dem Wohnzimmer, und möchte das offene Feuer genießen, reicht ein Kaminofen aus.

Die Anheizzeit des Kachelofens ist recht lang. Bevor der Kachelofen wirklich warm wird, muss er zwei bis drei Stunden “brennen”. Zu Beginn der Heizperiode kann dieser Zeitraum auch länger sein.

Ein Kachelofen ist fast wartungsfrei. Etwa alle sieben Jahre sollte aber trotzdem eine Wartung durchgeführt werden. Das garantiert eine hohe Lebensdauer und lässt Sie viele weitere Jahre Freude am Ofen haben.

Kachelofen: Überblick über die Kosten

Für einen Standard-Kachelofen ist mit Kosten von 5.000 Euro aufwärts zu rechnen. Individuelle Anpassungen können den Preis entsprechend nach oben treiben. Deutlicher günstiger kommen Sie bei einem Warmluftkachelofen davon: Hier starten die Preise bei etwa 2.500 Euro.

Die Preise für den Kachelofeneinsatz alleine liegen bei etwa 2.000 Euro. Die Kosten für einzelne Kacheln mit Maßen von etwa 25×25 Zentimeter liegen bei rund 30 Euro für die günstigeren Varianten, Simskacheln kommen auf den doppelten Preis, wobei auch hier Forum und Gestaltung den Preis bestimmen.

Das Anschließen durch einen Fachmann kostet etwa 300 bis 500 Euro. Die Höhe der Kosten hängt aber vom tatsächlichen Aufwand ab. An manchen Installationsorten gestaltet sich der Arbeitsablauf schwieriger. Die Abnahme durch den Schornsteinfeger kostet rund 100 Euro.

Kann man einen Kachelofen streichen?

Das Streichen des Kachelofens ist problemlos möglich. Der Kachelofenlack wird auf die Kacheln samt Fugen aufgebracht. Dazu müssen Sie den Kachelofen zunächst mit einem Schleifvlies anrauen und mit einem Spiritus-Wasser-Gemisch (30/70) gründlich reinigen. Handelsübliche Reiniger sollten hier auf keinen Fall verwendet werden, da sie die Oberfläche beschädigen können.

Anschließend sollten Sie den mitgelieferten Härter gut in das Harz einrühren und innerhalb von einer Stunde verarbeiten. Zum Auftragen nutzen Sie am besten eine Lackrolle aus Schaumstoff. Diese sollten Sie nach spätestens 15 Minuten wechseln, weil Sie sich dann aufzulösen beginnt. Der Kachelofenlack sollte generell nicht unter 15 Grad Celsius verarbeitet werden.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Beim Heizkörper im Einrohrsystem sind die einzelnen Heizelemente über eine Ringleitung miteinander verbunden.

Einrohrsystem: Kann diese Heizung mit modernen Heizformen mithalten?

Bei einer Einrohrheizung sind die einzelnen Heizkörper über eine Ringleitung miteinander verbunden. Alle Heizkörper eines Heizkreises sind an derselben Leitung angeschlossen. Diese Leitung transportiert...
Unter Wasser: Ein Wasserschaden gehört zu den größten Ängsten von Eigenheimbesitzern.

Wasserschaden: Diese Dinge müssen Sie beachten

Ein Wasserschaden gehört zu den ärgerlichsten Schäden in Wohnung und Haus. Er zieht etliche Reparaturen und Erneuerungen nach sich und treibt Schadenssummen schnell in...
Toilettenspülung zu schwach? Ein Blick in den Spülkasten kann bereits oft Aufschluss über das Problem geben.

Toilettenspülung zu schwach: Das könnten die Ursachen sein

Toiletten stehen unter "Dauerbeschuss": Mehrmals am Tag muss das WC seinen Dienst tun, selbst im Ein-Personen-Haushalt. Kein Wunder also, dass es manchmal das ein...
Mineraldämmplatten machen das Anbringen einer Dampfbremse überflüssig.

Mineraldämmplatten: Eine Lösung für die Innendämmung?

Mineraldämmplatten sind eine beliebte Möglichkeit zur Innendämmung. Sie gelten als leicht zu verarbeiten, vor allem weil sie das Verlegen einer Dampfbremsbahn überflüssig machen. Die...
Mögliche Kostenersparnis: Ein Keller kommt unter Umständen deutlich günstiger als ein Obergeschoss.

Haus und Keller: Die Vor- und Nachteile eines Kellers im Überblick

Für Laien ist der Keller beim Haus einer der elementaren Bestandteile. Keller, so die weitläufige Meinung, gehören zu den eigenen vier Wänden einfach dazu....
Moos ist ein Wunderwerk der Natur. Auch in Wohnräumen können Sie von den positiven Eigenschaften einer Mooswand profitieren.

Eine Mooswand für Innen: So haben Sie die Natur mitten im Haus

Eigentlich kennt man Moos nur von ausgedehnten Waldspaziergängen oder als ungebetenen Gast auf dem Dach. Da Moos jedoch als Pflanze viele positive Eigenschaften mitbringt,...