Donnerstag, 25. Februar 2021
Anzeige
Start Blog

Kachelofen: Mit welchen Kosten muss man hier rechnen?

Mit der Anschaffung sind beim Kachelofen fast alle Kosten abgedeckt. Eine Wartung ist nur alle sieben Jahre nötig.
Mit der Anschaffung sind beim Kachelofen fast alle Kosten abgedeckt. Eine Wartung ist nur alle sieben Jahre nötig.
Anzeige

Der Kachelofen hat Tradition und versorgt Haushalte schon seit Generationen mit angenehmer Wärme. Auch wenn die Technik innerhalb der letzten Jahrzehnte stark vorangeschritten ist, hat der Kachelofen seine grundlegende Funktion nicht verändert. Ein Kachelofen lässt sich mittlerweile sogar nachträglich für überschaubare Kosten modernisieren.

Der Kachelofen ist mehr als nur eine Heizung, vor Allem, weil er mit seinen kunstvollen Kacheln ein optisches Highlight im Haus darstellt. Im Inneren des Kachelofens leiten Luftzüge die Abgase der Verbrennung zum Schornstein. Gleichzeitig heizt sich der Kachelofen auf und gibt die Wärme an den Raum ab.

Mehr zum Thema Kachelofen:

Kachelofen kaufen: Diese Dinge sollten Sie vorher wissen

Holzofen kaufen: Schwedenofen, Kachelofen oder Kamin?

Brennholz lagern: Diese Bayern zeigen wie es richtig geht

Kachelofen oder Kamin: Was ist die bessere Wahl?

Die Wahl hängt von der Raumgröße und der Beheizungszeit ab. Kachelöfen sind dann die bessere Wahl, wenn große Räume über eine längere Zeit hinweg beheizt werden sollen und die Bewohner in diesem Raum auch anwesend sind. Ist man hingegen nur für etwa zwei bis drei Stunden täglich in diesem Raum, etwa dem Wohnzimmer, und möchte das offene Feuer genießen, reicht ein Kaminofen aus.

Die Anheizzeit des Kachelofens ist recht lang. Bevor der Kachelofen wirklich warm wird, muss er zwei bis drei Stunden „brennen“. Zu Beginn der Heizperiode kann dieser Zeitraum auch länger sein.

Ein Kachelofen ist fast wartungsfrei. Etwa alle sieben Jahre sollte aber trotzdem eine Wartung durchgeführt werden. Das garantiert eine hohe Lebensdauer und lässt Sie viele weitere Jahre Freude am Ofen haben.

Kachelofen: Überblick über die Kosten

Für einen Standard-Kachelofen ist mit Kosten von 5.000 Euro aufwärts zu rechnen. Individuelle Anpassungen können den Preis entsprechend nach oben treiben. Deutlicher günstiger kommen Sie bei einem Warmluftkachelofen davon: Hier starten die Preise bei etwa 2.500 Euro.

Die Preise für den Kachelofeneinsatz alleine liegen bei etwa 2.000 Euro. Die Kosten für einzelne Kacheln mit Maßen von etwa 25×25 Zentimeter liegen bei rund 30 Euro für die günstigeren Varianten, Simskacheln kommen auf den doppelten Preis, wobei auch hier Forum und Gestaltung den Preis bestimmen.

Das Anschließen durch einen Fachmann kostet etwa 300 bis 500 Euro. Die Höhe der Kosten hängt aber vom tatsächlichen Aufwand ab. An manchen Installationsorten gestaltet sich der Arbeitsablauf schwieriger. Die Abnahme durch den Schornsteinfeger kostet rund 100 Euro.

Kann man einen Kachelofen streichen?

Das Streichen des Kachelofens ist problemlos möglich. Der Kachelofenlack wird auf die Kacheln samt Fugen aufgebracht. Dazu müssen Sie den Kachelofen zunächst mit einem Schleifvlies anrauen und mit einem Spiritus-Wasser-Gemisch (30/70) gründlich reinigen. Handelsübliche Reiniger sollten hier auf keinen Fall verwendet werden, da sie die Oberfläche beschädigen können.

Anschließend sollten Sie den mitgelieferten Härter gut in das Harz einrühren und innerhalb von einer Stunde verarbeiten. Zum Auftragen nutzen Sie am besten eine Lackrolle aus Schaumstoff. Diese sollten Sie nach spätestens 15 Minuten wechseln, weil Sie sich dann aufzulösen beginnt. Der Kachelofenlack sollte generell nicht unter 15 Grad Celsius verarbeitet werden.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Die beliebtesten Bodenbeläge bestehen aus Holz.

Fussbodenbeläge: Die verschiedenen Varianten im Überblick

Als sichtbares, oben aufliegendes Element eines Fußbodens verleihen Fussbodenbeläge den eigenen vier Wänden ein individuelles und charakteristisches Flair. Ästhetisch besonders reizvoll sind dabei häufig...
Bei der Montage einer Split-Klimaanlage sollten Sie auf das Wissen und die Erfahrung eines Fachmannes setzen.

Split-Klimaanlage kaufen: Mit der Fix-Installation kühlen wie die Profis

Bei Temperaturen über 35 Grad Celsius sprechen Meteorologen von sogenannten Wüstentagen. Im Osten Österreichs werden jährlich rund 15 bis 20 solcher Wüstentage gezählt. Angesichts...
Gar nicht mal so teuer: Massivbaustoffe sind günstiger, als oft angenommen.

Massivbaustoffe im Vergleich: Ein praktischer Überblick

Seit jeher gelten massive Baustoffe als bewährte und beliebte Bestandteile beim Hausbau: Über Jahrhunderte galten Gebäude aus Naturstein als Symbol für Wohlstand, heute überzeugen...
Die Materialauswahl bei der Dacheindeckung sollte gut überlegt sein.

Materialien für das Dach: Was Sie bei der Eindeckung beachten sollten

Ein schlecht gedämmtes Dach kann bis zu über 20 Prozent an Mehraufwand für die Heizung verursachen. Jetzt soll schnell ein neues Dach her? Aufgepasst!...
Vorraum und Nebenräume werden häufig als Ablage für alles mögliche verwendet. Sorgen Sie deshalb bereits bei der Planung für genügend Stauraum und damit für ein harmonisches Gesamtbild.

Nebenraum: Den Platz für Speisekammer und Abstellraum bestens nutzen

Die Nebenräume sollten sowohl bei der Planung eines Hauses als auch bei der Einrichtung nicht vernachlässigt werden. Nehmen Sie sich daher Zeit für die...
Neben großen Windrädern gibt es auch die Möglichkeit Strom durch die sogenannte "Kleine Windkraft" zu erzeugen.

Windkraft: Was kostet ein Kleinwindrad und rechnet es sich?

Das Thema Windkraft ist nicht ganz unumstritten. Während die einen sie für die wohl sauberste Möglichkeit zur Stromerzeugung halten, sehen andere darin eine Verunstaltung...