Donnerstag, 25. Februar 2021
Anzeige
Start Blog

Holzofen kaufen: Schwedenofen, Kachelofen oder Kamin?

Kachelöfen sind nach wie vor eine beliebte Heizungsform. Aber auch ein Kamin mit Glastür kann begeistern.
Kachelöfen sind nach wie vor eine beliebte Heizungsform. Aber auch ein Kamin mit Glastür kann begeistern.
Anzeige

In Zeiten steigender Energiepreise denken viele über die Anschaffung eines zusätzlichen Ofens nach, um Heizkosten zu sparen. Aber auch die behagliche Strahlungswärme, die ein Kamin abgibt, zieht viele in seinen Bann und stärkt den gedanken, einen Holzofen zu kaufen. Grund genug, sich mit den verschiedenen Möglichkeiten des Heizens mit Holz etwas näher zu befassen.

Wer mit Holz heizen möchte, muss sich auch Gedanken über die Bevorratung des Brennstoffes machen. Beziehen können Sie das Brennholz entweder im Baumarkt oder bei zahlreichen regionalen Anbietern, die meist auch eine Hauszustellung anbieten. Um eine saubere und effiziente Verbrennung zu ermöglichen, müssen Sie für eine optimale Lagerung des Holzes sorgen. Hier haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Mehr zum Thema Kamin und Brennholz:

Kachelofen kaufen: Diese Dinge sollten Sie vorher wissen

Brennholz lagern: Diese Bayern zeigen wie es richtig geht

Holzofen kaufen: Kaminofen und Schwedenofen

Kaminöfen lassen sich in der Regel problemlos und relativ schnell montieren. Sie sind somit auch eine Option für Mieter, die nicht in einen teuren Kamin oder gar in einen Kachelofen investieren wollen, aber trotzdem die angenehme Strahlungswärme eines Holzofens zu schätzen wissen.

Aber auch im Eigenheim können diese Öfen zur Reduktion der Heizkosten verwendet werden. Einmal befeuert, geben sie schnell Wärme an die Umgebung ab und trocknen dabei die Luft bei weitem nicht so aus wie beispielsweise ein Heizkörper. Kurzum, eine effektive Zusatzheizung, die mit dem Sichtfenster auch noch ein behagliches Ambiente in Ihr Wohnzimmer zaubern kann.

Heizen mit Tradition: Der Kachelofen

Der Kachelofen hat sich über Jahrhunderte bewährt. Zum einen gibt auch er die als angenehm empfundene Strahlungswärme an die Umgebung ab. Zum anderen ist er in der Lage, die Wärme für lange Zeit zu speichern und sie über mehrere Stunden hinweg an den Raum abzugeben. Das spart Brennstoff und somit Geld.

Bei der Planung eines Kachelofens sollten Sie unbedingt auf das Wissen und die Erfahrung eines Fachmannes setzen. Das beginnt bereits bei der Auswahl des geeigneten Standorts und betrifft auch entscheidende Punkte wie Materialauswahl, Dimensionierung und letztlich den Bau selbst.

Die relativ hohen Anschaffungskosten und eventuell notwendige Umbauarbeiten schrecken manche zuerst vor der Investition ab, zumal es in der Regel auch keine Fördermöglichkeiten für Kachelöfen gibt. Der Wunsch, möglichst unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden und auch beim Heizen auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen, sind jedch oft entscheidende Punkte, die für den Kachelofen sprechen.

Holzofen kaufen: Der Klassiker Kamin

Hier unterscheidet man zwischen dem offenen Kamin und dem sogenannten Heizkamin. Offene Kamine funktionieren nach einem recht simplen Prinzip: Das Holz brennt auf einem Rost oder Feuerblock und gibt etwas Wärme an die Umgebung ab. Der Rest der Wärme zieht gemeinsam mit dem Rauch durch den Schornstein ab. Daher gelten offene Kamine als relativ ineffizient und werden in der Regel nicht mehr empfohlen oder gebaut.

Einen viel besseren Wirkungsgrad erzielen die Heizkamine. Sie bestehen aus einem Brennraum aus Stahl und sind an der Vorderseite meist durch eine Glastür geschlossen. Durch die geschlossene Bauform entweicht weniger Wärme ungenutzt durch den Schornstein und zusätzlich kann durch Konvektion am Stahlgehäuse Heizwärme an den Raum abgegeben werden. Außerdem: Wird der Heizkamin mit Kacheln oder anderen Wärmespeichernden Materialien verkleidet, gibt er, ähnlich dem Kachelofen, für längere Zeit Wärme an die Umgebung ab.

Holzofen kaufen: Unser Kamin-Fazit

Welcher Ofen nun für Ihre Bedürfnisse am besten geeignet ist, hängt wie immer von mehreren Faktoren ab. Allen voran stehen für viele die Investitionskosten. Diese sind unbestritten bei einem Kachelofen am höchsten und bei einem klassischen Schwedenofen am geringsten. Geht es nach optischen Kriterien, punkten Kamin und Kachelofen. Ebenso wenn es um Effizient und Behaglichkeit geht. Da es sich um eine mitunter große Investition handeln kann, ist eine umfassende Beratung bei einem Fachbetrieb dringend anzuraten. So profitieren Sie nicht nur vom Wissen des Profis, sondern können sich auch ein Bild von den verschiedenen Produkten machen.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Ob traditionell der modern: Die vom Kachelofen abgegebene Strahlungswärme wird als besonders angenehm empfunden.

Heizen mit dem Kachelofen: Effizient, regional und nachhaltig

Kachelöfen werden seit Jahrhunderten für die Beheizung von Wohnräumen eingesetzt. Nicht ohne Grund ist diese Form der Heizung nach wie vor beliebt. Die Verbrennungsqualität...
Das Coronavirus macht auch den Bauherren das Leben schwer. Viele sind verunsichert, wie es nun weitergeht.

Coronavirus und Hausbau: Wir beantworten die 7 Top-Fragen!

Die Einschränkungen , die aufgrund der rasanten Verbreitung des Coronavirus von den Regierungen verhängt wurden, treffen auch Bauherren und Eigenheimbesitzer. In der eigentlich besten...
Wichtig ist bei einer Sanierung vor allem eine gute Planung.

Bad modernisieren: So klappt es auch mit weniger Geld

Das Bad zu modernisieren kann ordentlich ins Geld gehen. Oft ist aber eine Badezimmer-Sanierung im Kern nicht notwendig und es reicht, einige Elemente zu...
Ob Grundstücksbegrenzung oder Gestaltungselement, eine Trockenmauer kann ein echter Hingucker sein.

Trockenmauer bauen: So wird sie zum Hingucker im Garten

Eine Trockenmauer baut man ohne Mörtel: Die Steine werden einfach ohne klebendes Element aufeinander geschichtet. Sie kann sowohl als Grundstücksbegrenzung, als auch für die...
Bei Terrassentüren entscheiden sich viele für Schiebetüren mit großer Glasfront.

Terrassentür kaufen: Die Varianten im praktischen Überblick

Den "Weg in die Freiheit" bildet die Terrassentür. Die Anforderungen sind letztlich fast die selben wie bei der Haustür: Es sollte nicht zu viel...
Die Baubiologie beschäftigt sich mit dem Wohn- und Arbeitsumfeld. Dabei werden die Experten bei der Problemsuche genauso eingesetzt wie bei der Baustoffauswahl und in zahlreichen anderen Bereichen.

Baubiologie: Deshalb ist sie so wichtig für die Wohngesundheit

In der Baubiologie geht es um die Schaffung eines optimalen Wohn- und Arbeitsumfeldes für Menschen, das weitgehend schadstofffrei und umweltfreundlich sein soll. Die Baubiologie...