fbpx
Mittwoch, 23. September 2020
Start Blog

Holzdielen pflegen: Das macht eine gründliche Reinigung aus

Regelmäßige Reinigung und gute Pflege sind das Um und Auf für schöne Holzdielen im Außenbereich.
Regelmäßige Reinigung und gute Pflege sind das Um und Auf für schöne Holzdielen im Außenbereich.

Holzdielen im Außenbereich sind ganzjährig dem Wetter ausgesetzt. Sonne, Regen, Wind und Frost strapazieren den natürlichen Baustoff. Daher ist es unerlässlich, in regelmäßigen Abständen für eine entsprechende Pflege zu sorgen. So stellen Sie sicher, dass Sie noch lange Zeit Freude an Ihren Holzdielen haben.

Generell kann gesagt werden, dass Sie Ihre Holz-Terrassendielen zweimal jährlich pflegen sollten. Es empfiehlt sich, die letzten sonnigen Herbsttage zu nutzen, um die Dielen „winterfit“ zu machen. Nässe kann sonst tief in das Holz eindringen und bei Frost zu Schäden führen. Das kann übrigens auch bei Stein, Beton und Co. passieren.

Die zweite Reinigung und Pflege sollte nach dem Winter erfolgen. In beiden Fällen sollten Sie jedenfalls darauf achten, Grünbelag, Algen und Moos zu entfernen. Darunter trocknet Holz nämlich äußerst schlecht und die anhaltende Feuchtigkeit setzt dem Naturmaterial zu.

Mehr zum Thema Terrassendielen:

WPC-Dielen kaufen: Echtholz- oder Holzoptik für die Terrasse?

Terrasse entgrauen und streichen: So wird sie aufgepeppt

Holz für Terrassendielen: Heimische Hölzer oder Tropenholz?

Holzdielen pflegen: Gründliche Reinigung notwendig

Die beste Pflege wird ohne Erfolg bleiben, wenn Sie nicht vorher eine gründliche Reinigung der Dielen vornehmen. Verzichten Sie dabei unbedingt auf säurehaltige Reiniger oder Putzmittel, die das Holz angreifen und unnötig strapazieren. Im Normalfall reicht eine gewöhnliche Seifenlauge völlig aus. Sie können aber auch entsprechende Reinigungsmittel im Fachhandel beziehen.

Die Reinigung selbst erfolgt mit der Lauge und einer Bürste. Am besten eignet sich eine Bürste aus nicht zu harten Naturfasern. Vorsicht ist beim Einsatz eines Hochdruckreinigers geboten. Ist der Druck zu hoch eingestellt, kann es zu Schäden am Holz kommen.

Beachten Sie zusätzlich: Nach der Reinigung benötigt das Holz einige Tage, um wieder zu trocknen. Verfolgen Sie am besten den Wetterbericht, um sicher gehen zu können, dass es mehrere Tage Schönwetter gibt. So hat das Holz genügend Zeit um durchzutrocknen, ehe Sie die Pflegeprodukte auftragen.

Holzdielen pflegen: Lange Freude am Holz

Mit der Zeit würde Holz seinen natürlichen Farbton verlieren und ergrauen. Pflegeprodukte sollen das weitgehend verhindern und zusätzlich sicherstellen, dass die Holzdielen vor Schimmel, Fäulnis und möglichem Insektenfall geschützt sind. Die Pflege wird also nicht nur aus rein optischen Gründen durchgeführt, sondern dient auch der Verlängerung der Lebensdauer Ihrer Holzdielen im Außenbereich.

Für die Wahl des optimalen Pflegemittels sollten Sie sich jedenfalls beim Hersteller oder im Fachhandel erkundigen. Gewöhnliche Holzschutzmittel sind für die Beanspruchungen, denen Holzdielen ausgesetzt sind, meist nicht gewachsen. Beim Auftragen des Öles bzw. der Lasur richten Sie sich unbedingt nach den Herstellerangaben, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und so Ihre Dielen optimal zu schützen.

Moderner Holzschutz für heimische Hölzer

Lange Zeit galten Tropenhölzer als das Nonplusultra für Terrassendielen. Lange Transportwege und steigendes Umweltbewusstsein haben aber zu heftiger Kritik an der Verwendung von Tropenholz geführt. Wer Wert auf die Verwendung von heimischen Hölzern legt, kann aufatmen: Moderner Holzschutz lässt auch heimische Holzarten beinahe so robust werden wie Tropenhölzer. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Die Entscheidung für den Boden sollte sich eher am Erhaltungsaufwand orientieren, als am Budget.

Parkett oder Fliesen? So treffen Sie die richtige Entscheidung

Lieber die multifunktionale Fliese oder doch den edel aussehenden Parkett? Nicht immer ist die Entscheidungsfindung für den verlegten Boden im Eigenheim so einfach. Beide...
Gipskartonplatten oder doch eine ökologische Alternative wie Strohbauplatten? Das fragen sich viele Bauherren.

Strohbauplatten: Eine Alternative für den Trockenbau?

Geht es um die Planung des Innenausbaus und um das Thema Trockenbau, denken viele sofort an Gipskartonplatten. Doch mittlerweile gibt es für den Trockenbau...
Optik, Funktionalität und Technik im Einklang: Das macht die perfekte Küche aus.

Das Kombibackrohr: Dampfgarer und Backrohr in einem

Seit mehreren Jahren halten Dampfgarer regen Einzug in Küchen von Wohnungs- und Eigenheimbesitzern. Besonders angetan hat es der Dampfgarer gesundheitsbewussten Hobbyköchen: Denn im Vergleich...
Warmwasserspeicher können mit Energie aus der Wärmepumpe, Photovoltaik oder Strom und Gas betrieben werden.

Der Warmwasserspeicher: Nützliche Infos zu Funktion und Gerät

Warmwasserspeicher, auch Warmwasserboiler genannt, gib es in verschiedenen Ausführungen. Das Prinzip ist denkbar einfach: Im gut isolierten Tank wird Trinkwasser erhitzt und auf Temperatur...
Toilettenspülung zu schwach? Ein Blick in den Spülkasten kann bereits oft Aufschluss über das Problem geben.

Toilettenspülung zu schwach: Das könnten die Ursachen sein

Toiletten stehen unter "Dauerbeschuss": Mehrmals am Tag muss das WC seinen Dienst tun, selbst im Ein-Personen-Haushalt. Kein Wunder also, dass es manchmal das ein...
Ist Ihnen eine Energiesparlampe zerbrochen? Diese enthalten Quecksilber. Daher sollten Sie das nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Energiesparlampe zerbrochen: Das müssen Sie unbedingt wissen

Mittlerweile ist hinlänglich bekannt, dass Energiesparlampen das gesundheitsgefährdende Schwermetall Quecksilber beinhalten. Sie sollten aber auch wissen, wie mit einer zerbrochenen Kompaktleuchtstofflampe umzugehen ist. So...