Samstag, 16. Januar 2021
Start Blog

Gewächshaus im Garten: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Kleine Gewächshäuser müssen nicht teuer sein. Es sind Modelle für unter eintausend Euro erhältlich.
Kleine Gewächshäuser müssen nicht teuer sein. Es sind Modelle für unter eintausend Euro erhältlich.

Ein Gewächshaus im Garten bietet dem Besitzer viele Vorteile. Wirkliche Nachteile zu finden ist gar nicht so einfach. Wir haben trotzdem einige Punkte entdeckt, über die Sie Bescheid wissen sollten, bevor Sie sich für den Kauf eines Gewächshauses entscheiden. 

Mehr zum Thema Gewächshaus:

Gewächshaus kaufen: Das sollten Sie vor dem Kauf beachten

Gewächshaus bauen: Funktionsweise und Bauarten im Überblick

Häufig ist der Preis als der große Nachteil eines Gewächshauses angeführt. Das stimmt aber nur bedingt. Es sind Gewächshäuser bereits für unter eintausend Euro erhältlich. Andererseits können Sie für ein Gewächshaus auch mehr als einen fünfstelligen Eurobetrag loswerden, wenn es Ihnen beliebt. Dabei handelt es sich aber eher um ein Luxusgut.

Gewächshaus im Garten: Vorbereitung und Fundament

Je nach Gewächshaus kann auch ein Fundament erforderlich sein. Das ist natürlich mit Kosten und Aufwand verbunden. Auch an eventuelle Anschlüsse für Wasser oder Strom sollten Sie denken. Dabei handelt es sich zwar nicht um direkte Nachteile, aber immerhin um Punkte, deren man sich bewusst sein sollte.

Aber es können Nachteile entstehen: Wer bei den Materialien spart, kann nach wenigen Jahren eine böse Überraschung erleben. So kann es mitunter passieren, dass das Fundament nicht ausreichend tragfähig ist oder bröckelt. Auch ein Trübwerden der Hohlkammerplatten kann vorkommen, wenn es sich um Billig-Ware mit unzureichender Witterungsbeständigkeit handelt. Es gilt wie fast überall: Wer billig kauft, kauft teuer.

Gewächshaus im Garten – die Vorteile

Das optimale Klima vereinfacht und beschleunigt die Aufzucht von Pflanzen. Auch können Sie Ihre eigenen Setzlinge ziehen. Pflanzen und Setzlinge sind im Gewächshaus vor Kälte, Wind und Wetter geschützt. Auch vor Schädlingen sind sie weitgehend sicher. Schnecken beispielsweise scheitern in der Regel an der baulichen Abgrenzung. Aber auch mit Insekten gibt es meist deutlich weniger Probleme als unter freiem Himmel.

Viele Hobbygärtner schätzen auch das hohe Maß an Flexibilität. Sie können im Gewächshaus auch arbeiten, wenn es draußen regnet. Zusätzlich kann das Gewächshaus im Winter verwendet werden, um Kübelpflanzen zu überwintern.

Aber auch das Pflanzenwachstum spricht für ein Gewächshaus. Gemüse wird nicht nur schneller reif, sondern sieht auch kräftiger und schöner aus. Doch damit nicht genug: Durch den Schutz vor Kälte und das gute Klima im Inneren, lässt sich auch die Anbausaison verlängern.

Gewächshaus im Garten – die Nachteile

Je nach Größe des Gewächshauses ist der Bau mitunter ziemlich aufwendig. Auch kann, abhängig von der Verwendung, eine Heizung erforderlich sein. Aber auch eine Kühlung im Sommer kann mitunter Sinn machen. Das verkompliziert natürlich die Planung und treibt auch die Kosten in die Höhe.

Durch den Bau eines Gewächshaues geht natürlich auch ein Stück des Gartens verloren. Je nach Bauform kann das aber auch eine Bereicherung für den Garten darstellen. Bei kleinen Gärten empfiehlt es sich aber, genau darüber nachzudenken, wie viel Gartenfläche für das Gewächshaus bereitgestellt werden soll. Und vor allem: An welchem Standort.

Unser Fazit

Wer sich für ein Gewächshaus entscheidet, sollte genug Zeit in die Planung investieren. Alles in Allem kann es aber eine enorme Bereicherung für den Hobbygärtner sein und viele Dinge vereinfachen. Der Aufwand von Planung bis zum Bau kann sich also durchaus lohnen.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Mit einer eigenen Zisterne können Sie Regenwasser für das Gartengießen, die WC-Spülung oder auch die Waschmaschine nutzbar machen und so Leitungswasser sparen.

Regenwasserbehälter: Mit einer Zisterne Regenwasser speichern

Mit jedem verbrauchtem Kubikmeter Wasser im Garten gehen teilweise mehrere Euro an Wasserkosten flöten. Kein Wunder also, dass viele Eigenheimbesitzer mit Möglichkeiten zur Regenwasserspeicherung...
Nach der fernöstlichen Lehre Feng Shui ist das Schlafzimmer der mitunter wichtigste Raum im Haus - hier entspannen Sie und tanken neue Energie.

Schlafzimmer und Feng Shui: Ein Konzept für erholsamen Schlaf

Um im Schlafzimmer auch wirklich zur Ruhe kommen zu können, ist es wichtig, ein harmonisches Konzept für erholsamen Schlaf zu haben und es zur...
Das Auftragen von Dichtschlämme ist eine umfassende Vorbeugung für Schimmelbefall.

Dichtschlämme auftragen: So dichten Sie Ihr Badezimmer ab

Den Duschvorhang fünf Minuten nicht ordentlich vorgezogen – und schon steht das halbe Badezimmer unter Wasser. Grundsätzlich kein Problem, solange der Untergrund ordentlich abgedichtet...
Kalksandstein zählt neben Ton zu den am meisten verwendeten Ziegelarten.

Kalksandstein-Ziegel: Das macht diesen Baustoff so interessant

Der Kalksandstein-Ziegel gehört im deutschsprachigen Raum zu den beliebtesten Baustoffen für tragende Wände. Er wird vor allem wegen seiner Wärmespeicherfähigkeit und den guten Schallschutzeigenschaften...
Eine Versottung des Schornsteins kann das Sanieren notwendig machen.

Schornstein sanieren: Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Der Schornstein ist Tag für Tag starken Temperaturschwankungen ausgesetzt: Von außen durch die Witterung, von innen durch Hitze. Es verwundert deshalb nicht, dass man...
Das Smart Home kann auch Ihr Eigenheim sicherer, effizienter und vor allem intelligenter machen.

Smart Home planen: Die moderne Technik richtig nutzen

Tolle Technik, elektronisch gesteuert, ein Fingertipp reicht. Der Traum vom Smart Home ist so greifbar und erschwinglich wie nie und die Installation ist meist...