Montag, 19. April 2021
Anzeige
Start Blog

Was stimmt nun: Ist die Gebäudeversicherung wirklich Pflicht?

Bei einem Hausneubau und bei einem Hauskauf kann eine Gebäudeversicherung zur Pflichtversicherung werden, wenn Sie eine Finanzierung benötigen.
Bei einem Hausneubau und bei einem Hauskauf ist eine Gebäudeversicherung prinzipiell nicht Pflicht
Anzeige

Für werdende Eigenheimbesitzer ist es nicht immer einfach, bei Versicherungen den Überblick zu behalten. Wogegen muss ich mich versichern? Was macht genau Sinn? Ist es doch nur rausgeworfenes Geld? Diese und viele weitere Fragen stellt man sich, wenn der Kauf oder Bau eines Hauses ansteht.

Klar ist dabei nicht immer, welche Versicherung man tatsächlich abschließen muss. Das gilt speziell für die Gebäudeversicherung, denn sie steht auf der Liste der empfohlenen Versicherungen immer ganz oben.

Mehr zum Thema Versicherung:

Versicherungen rund um den Hausbau: Das sollten Sie wissen

Ist eine Gebäudeversicherung Pflicht?

Dazu ist zunächst zu sagen, dass es weder in Deutschland noch in Österreich eine gesetzliche Pflicht gibt, eine Gebäudeversicherung abzuschließen. Allerdings ist eine solche mehr als sinnvoll: Egal, ob es um ein privates Eigenheim als Ein- oder Mehrparteienhaus geht, oder um eine gewerbliche Immobilie. Die Gebäudeversicherung deckt verschiedenste Schäden sowie Haftpflichtforderungen ab und ist deshalb oft ein „Retter in der Not“ – vor allem bei Elementarschäden. Damit meint man Schäden, die durch Natureinwirkung entstanden sind.

Natürlich gibt es über die Gebäudeversicherung hinaus im Hausbau auch viele andere relevante Bereiche, die man genügend absichern sollte. Einen Überblick zu den relevanten Versicherungen beim Hausbau finden sie hier.

Die schwierige Aufgabe bei Versicherungen ist es, weder unterversichert, noch überversichert zu sein. Ein Beispiel für eine Unterversicherung kann etwa eine zu niedrige Versicherungssumme sein, die den Wert des Gebäudes nicht abdeckt. Klingt banal: Doch weil die Baukosten und Immobilienpreise in den letzten Jahren in die Höhe geschossen sind, übersieht man dies allzu leicht. Eruieren können Sie den Wert ganz einfach über ein Schätzgutachten des Versicherungsunternehmens, bei dem Sie versichert sind.

Eine Überversicherung durch Mehrfachversicherung passiert meist in Verbindung mit der Hausratsversicherung (in Österreich Haushaltsversicherung), da beide Versicherungsarten zum Teil die gleichen Leistungen abdecken. Speziell dann, wenn Sie Versicherungen bei verschiedenen Anbietern abschließen, ist ein genauer Blick notwendig, um nicht Leistungen abzuschließen, die eigentlich schon abgedeckt sind.

Muss ich Veränderungen am Gebäude angeben?

Bauliche Veränderungen am Haus müssen beim Versicherer immer angegeben werden. Handelt es sich um eine Kernsanierung des Gebäudes, dann haben Sie noch den Vorteil, dass die Prämie durch die Sanierung in der Regel sinkt. Veränderungen und Umbauten am Haus führen in der Regel zu einer Wertsteigerung. Auch hier haben Sie wieder das Problem, dass die ursprüngliche Versicherungssumme nicht mehr hoch genug sein könnte.

Umbauten, die Sie beim Versicherer jedenfalls bekannt machen sollten sind:

  • Umbauten für Barrierefreiheit/Altersgerechtheit
  • Ausbau des Dachgeschosses, Ausbau des Kellers
  • Wintergarten jeglicher Art
  • Anbauten jeglicher Art
  • Photovoltaikanlagen
  • Sonstige Modernisierungen

Gebäudeversicherung: Was deckt sie ab und wie viel kostet sie?

Für die Gebäudeversicherung gibt es also keine Pflicht, doch was kostet sie und welche Leistungen deckt sie ab? Größter Kostenfaktor bei einer Gebäudeversicherung ist die Region, in der sich das Gebäude befindet. Daneben beeinflussen natürlich die versicherten Leistungen, die Versicherungssumme bzw. der Wert des Hauses und die Wohnfläche die Versicherungsprämie.

Abgedeckt wird von einer Gebäudeversicherung prinzipiell Feuer, Blitzschlag, Explosion, Überspannung, Implosion, Leitungswasser, Sturm und Hagel. Nicht in jedem Gebiet ist das Risiko dieser einzelnen Schäden gleich hoch. Die Versicherung verwendet in der Regel eine Statistik solcher Vorfälle in Ihrer Region zur Berechnung der Polizze.

Befinden Sie sich an einem Risiko-Standort, dann sollten Sie den Versicherungsschutz auf jeden Fall um eine Elementarversicherung erweitern, die Natureinwirkungen mit einschließt. Dazu gehören Überschwemmungen, Erdbeben, Lawinen, Erdsenkungen und Schneedruck.

Handelt es sich um einen Neubau, gibt es von vielen Versicherern häufig Rabatte. Außerdem ist oft eine Feuerversicherung für den Rohbau, die bereits in der Bauphase gibt, kostenlos einbegriffen.

Die Gebäudeversicherung beginnt bei rund 80 Euro jährlich, kann je nach den individuellen Gegebenheiten aber auch bis zu 400 Euro im Jahr kosten. Ausschlaggebend sind die oben angeführten Kriterien, die Sie jedenfalls mit einem professionellen Versicherungsberater detailliert besprechen sollten.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Für die meisten hat die Corona-Krise einen umfassend negativen Einfluss auf ihr Leben. Wie sieht es mit Häuslbauern aus?

Zinsen für Hausbau auf Rekordtief: Sollte man jetzt bauen?

Nach wie vor bestimmt das Coronavirus die Nachrichten und hat zweifelsohne schon massiven Schaden in der Wirtschaft angerichtet.  Doch jede Krise bietet auch Chancen...
Luft im Heizungssystem verursacht nicht nur unangenehme Geräusche, sondern auch höhere Heizkosten. Daher sollten Sie regelmäßig die Heizkörper entlüften.

Heizkörper richtig entlüften: Schluss mit Glucker-Geräuschen

Das Heizkörper-Entlüften ist spätestens dann notwendig, wenn die Heizkörper ein Glucker- beziehungsweise Fließgeräusch von sich geben. Werden die Heizkörper trotz voller Heizleistung nicht mehr...
Baustoffproduzenten stellen in den letzten Jahren aufgrund der höheren Nachfrage wieder vermehrt Kalk-Dämmputz her.

Der Kalkdämmputz: Ökologisch und gut für das Raumklima

Wie auch in den anderen Bereichen der Sanierung besteht beim Wärmedämmputz eine große Auswahl an Produkten. Mit vermehrtem Einsatz ökologischer Bau- und Dämmstoffe steigen...
Viele schlafen bei völlig verdunkelten Fenstern erst so richtig gut. Für die Verdunkelung gibt es mehrere Möglichkeiten.

Fenster verdunkeln: So schlafen sie garantiert besser durch

Die meisten Menschen schlafen deutlich besser und tiefer, wenn es im Schlafzimmer finster ist: Kein Wunder also, dass viele ihre Fenster verdunkeln wollen. Für...
Keine Bange: Für die Energieüberwachung benötigen Sie kein Ingenieursstudium. Kleine Helfer aus dem Fachhandel unterstützen Sie bei der Suche nach Stromfressern.

Stromfresser finden: Clevere Methoden zur Energieüberwachung

Gerade im Ökohaus möchten Bauherren so gut wie möglich auf unnötige Stromfresser verzichten. Doch ein paar wenige Gerätschaften werden immer übrig bleiben: Dazu zählen...
Achten Sie bei der Wahl der Haustür auf mehr als nur die Optik. Sicherheit und Dämmung sind zwei weitere wichtige Punkte.

Haustür – Sicherheit, Materialien und Dämmung im Überblick

Der erste Eindruck ist bekanntlich der wichtigste. Das gilt nicht nur für das persönliche Auftreten, sondern auch für die Türen als Empfangselement am Haus-...