Sonntag, 07. März 2021
Anzeige
Start Blog

Gartenmöbel kaufen: Mit Konzept zum stimmigen Gesamtbild

Gartenmöbel-Kauf: Mit cleverer Planung haben Sie bestimmt Freude an Ihrer Terrasse.
Gartenmöbel-Kauf: Mit cleverer Planung haben Sie bestimmt Freude an Ihrer Terrasse.
Anzeige

Die Welt der Gartenmöbel ist bunt und vielfältig. Umso schwerer ist es, sich beim Gartenmöbel kaufen ordentlich zurechtzufinden. Es gibt sie nicht nur in unterschiedlichen Modellen und Materialien, sondern auch in den verschiedensten Farben und Preisklassen. Daher sollte man sich vor dem Gartenmöbel-Kauf informieren, welche Ausführung für die eigenen Bedürfnisse am besten geeignet sind.

Dabei spielen einige Faktoren eine Rolle. Verfügen Sie beispielsweise über eine große Terrasse, so stehen Ihnen bei der Tischauswahl viele Optionen offen. Für Personen die gerne Gäste empfangen, aber nur eine kleine Terrasse besitzen, eignet sich wahrscheinlich ein ausziehbarer Gartentisch am besten. Sie sehen – bei der Möbelauswahl lohnt es sich, genauer nachzudenken. So machen Sie den Garten zur Wohlfühloase.

Mehr zum Thema Gartenmöbel:

Möbel für den Garten: Aus diesen Materialien können Sie wählen

Holz für den Garten: Praktische Tipps zu Holzauswahl und Pflege

Welche Möbel brauche ich?

Das hängt nicht nur von Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten ab. Wer oft Gäste zu einer Grillfeier lädt oder die Schwiegereltern zu Besuch hat, sollte damit rechnen, dass diese nach dem Essen auch gerne mal ausspannen möchten. Das bedeutet, neben Gartentisch mit Stühlen sollten Sie auch an zumindest eine Gartenliege denken.

Verfügen Sie über einen besonders großen Garten oder über ein schönes sonniges Plätzchen vor dem Haus, kann auch eine Gartenbank von Nutzen sein. Gartenbänke können richtig platziert nicht nur zum Verweilen einladen, sondern auch ein echter Blickfang sein. Eine verschnörkelte Bank aus Metall unter einem Magnolienbaum beeindruckt ihre Gäste bestimmt.

Gartenmöbel kaufen: Erstellen Sie ein Konzept

Sie müssen natürlich nicht alle Möbel auf einmal kaufen. Damit Sie aber ein stimmiges Gesamtbild in Ihrem Garten erreichen, lohnt es sich, die Möblierung durchzudenken und sich ein Konzept zu erstellen. So haben Sie nicht nur die Kosten um Überblick, sondern vermeiden auch Fehlkäufe, über die sie sich mitunter lange ärgern.

Gartenmöbel kaufen: Runder oder eckiger Tisch?

Eckige Tische sind in der Regel anpassungsfähiger und lassen sich leichter integrieren. Runde Tische wiederrum tragen wesentlich zur Geselligkeit bei. Jeder hat den anderen gut im Blick und keiner muss am Kopfende des Tisches sitzen. Alle am Tisch sind so gleichberechtigt – ein Tisch ohne Hierarchie sozusagen. Ein Kompromiss wäre beispielsweise ein quadratischer Tisch. Trotzdem sollten Sie nicht vergessen, dass ein runder Tisch auch mehr Platz in Anspruch nimmt. Die Terrasse muss also groß genug sein.

Gartenmöbel kaufen: Sonnenschutz nicht vergessen

Damit Sie und Ihre Gäste sich auch an heißen Sommertagen auf der Terrasse wohlfühlen können, brauchen Sie einen entsprechenden Sonnenschutz. Dazu reicht meist ein gewöhnlicher Mittelsockelschirm. Wem es wichtig ist, den gesamten Platz unter dem Schirm nutzen zu können, ist mit einem Ampelschirm besser beraten. Je nach Standort und baulichen Gegebenheiten, kann auch eine Markise für Sonnenschutz sorgen.

Schutz vor Witterung und richtige Pflege

Bei der Wahl ihrer Gartenmöbel sollten Sie auch die Witterungsverhältnisse bedenken. Sind die Möbel ständig Wind und Wetter ausgesetzt, verkürzt das ihre Lebensdauer entsprechend. Daher empfiehlt es sich, die Möbel bei Nichtgebrauch abzudecken oder besser noch, in Haus, Garage oder eine Hütte zu lagern.

Die Pflege von Gartenmöbeln ist abhängig vom Material. Holz beispielsweise sollten Sie zu Beginn jeder Saison mit speziellen Holzpflegemitteln behandeln. Poly-Rattan-Möbel sind da schon pflegeleichter. Es reicht, sie abzusaugen oder mit einem in Seifenlauge getauchten Lappen feucht abzuwischen. Bei Gartenmöbeln aus Metall wiederum sollten Sie regelmäßig prüfen, ob sich irgendwo Rost bildet. Diese Stellen sollten dann repariert werden, ehe sich der Rost ausbreitet. Mehr über Gartenmöbel-Materialien und deren Eigenschaften können Sie in diesem Artikel lesen.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Ein elektrischer Handtuchheizkörper ist besonders praktisch: Doch nicht alle Modelle halten, was sie versprechen.

Elektrischer Handtuchheizkörper: Worauf muss ich beim Kauf achten?

Ein elektrischer Handtuchheizkörper, der bei Handtüchern die Vorwärmung und Trocknung vereinfacht, gehört heutzutage in jedes Badezimmer. Er ist platzsparend und kann elektrisch über die...
Die beliebtesten Bodenbeläge bestehen aus Holz.

Fussbodenbeläge: Die verschiedenen Varianten im Überblick

Als sichtbares, oben aufliegendes Element eines Fußbodens verleihen Fussbodenbeläge den eigenen vier Wänden ein individuelles und charakteristisches Flair. Ästhetisch besonders reizvoll sind dabei häufig...
Die geschlossene Bauweise und das abschließbare Tor bieten effektiven Schutz vor Einbrechern.

Garage und Carport: Durch clevere Planung Geld sparen

Eine Garage oder ein Carport gehören heute oft zum Hausbau-Standard. Denn ebenso wie die Bewohner eines Hauses benötigt auch das Auto eine sichere, weitestgehend...
Keramik für die Fassade gilt als exotisch, ist aber ein optisches Highlight.

Keramik für die Fassade: Diese Möglichkeiten gibt es

Wer an Keramik für die Fassade denkt, hat vermutlich historische Fassaden kleiner Häuser aus südlichen Ländern wie Italien oder Portugal im Kopf. Doch das...
Wunderschön, aber manchmal nicht ganz dicht: Kastenfenster in Altbauten.

Holzfenster abdichten: So machen Sie Ihre alten Kastenfenster winterfit

Wer kann schon dem Charme einer Altbauwohnung widerstehen? Großzügig geschnittene Räume mit hohen Decken, die nicht selten von Stuck gesäumt sind und große Fenster,...
Einen kleinen Garten zu gestalten kann anspruchsvoll sein: Mit etwas Planung und Geschick ist es aber machbar.

Kleinen Garten gestalten: So wird es am besten gemacht

Nicht jeder Eigenheimbesitzer hat einen riesigen Garten, in dem er sich gestalterisch austoben kann – im Gegenteil: Etwa 60 Prozent aller Gärten im deutschsprachigen...