Sonntag, 18. April 2021
Anzeige
Start Blog

Garage und Carport: Durch clevere Planung Geld sparen

Die geschlossene Bauweise und das abschließbare Tor bieten effektiven Schutz vor Einbrechern.
Die geschlossene Bauweise und das abschließbare Tor bieten effektiven Schutz vor Einbrechern.
Anzeige

Eine Garage oder ein Carport gehören heute oft zum Hausbau-Standard. Denn ebenso wie die Bewohner eines Hauses benötigt auch das Auto eine sichere, weitestgehend witterungsgeschützte und geräumige Unterkunft.

Eine gute Garage bietet zudem nicht nur Platz für den eigenen Pkw, sondern auch für Fahrräder, Werkzeug, Gartengeräte und Gebrauchsgegenstände. Zu den beliebtesten Varianten zählen die gemauerte Garage und die Fertigteilgarage. Je nach Fertigungsgrad, ästhetischen Ansprüchen, technischer Komplexität sowie Umfang können in der Regel Gesamtkosten von wenigen tausend Euro bis hin zu mehr als 10.000 Euro anfallen.

Mehr zum Thema Garage und Carport:

Carport aus Holz: Geld sparen mit dem Baustoff Holz

Garage mit Rolltor: Die Vor- und Nachteile im praktischen Überblick

Gemauerte Garage: Effektiver Rundumschutz

Die größte Individualität und Flexibilität bietet zweifelsohne die gemauerte Garage: Bauherren können hier sowohl die Form als auch die Größe – entsprechend den Gegebenheiten des Grundstücks – selbst bestimmen. So kann auf großzügige Weise auch Stauraum für Fahrräder, Heimwerkerbedarf und Geräte eingeplant werden.

Die geschlossene Bauweise und das abschließbare Tor bieten effektiven Schutz vor Einbrechern, Nagetieren und schädlichen Witterungseinflüssen. Wichtig: Die gesetzlichen Rahmenbedingungen hinsichtlich Form und Größe müssen bereits bei Baubeginn fertig abgeklärt sein! Zudem hat dieser besonders solide Rundumschutz für das Auto seinen Preis: Für eine gemauerte Garage sollten in der Regel mindestens 10.000 Euro eingeplant werden.

Garage und Carport: Günstige Alternativen

Eine deutlich kostengünstigere Alternative stellt die sogenannte Fertigteilgarage dar. Hier können Bauherren im Vergleich zu gemauerten Garagen bis zu 50 Prozent sparen. Der Gestaltungsspielraum, insbesondere bei Form, Material und Größe, ist dafür deutlich geringer. Denn die Ausführungen sind genormt und können nicht individuell angepasst werden.

Mit etwas Glück finden Sie nach – unter Umständen längerer – Recherche ein Modell, das ihren Vorstellungen nahekommt. Ein entscheidender Vorteil der Fertigteilgarage bleibt die sehr geringe Bauzeit. Denn das aus Stahl oder Beton vorgefertigte Modell wird in der Regel in wenigen Stunden auf ein Fundament gebaut. Als Gründung genügen oft einfache Streifen- oder Punktfundamente, diese können unter Umständen auch selbst errichtet werden. Dank hochmoderner Veredelungs- und Fertigungstechniken unterscheiden sich gute Fertigteilgaragen zumindest optisch kaum von der gemauerten Alternative.

Carport: Preisgünstige Alternative

Als Carport bezeichnet man ein an ein Wohnhaus angebautes, darin integriertes oder auch freistehenden überdachten Unterstand für Automobile. Dieser kann nach allen Wandseiten offen gehalten oder teilweise durch Wände nach Außen abgegrenzt sein. Mitunter fügt sich der Carport besser als eine Garage in das Gesamtbild eines Hauses ein. Das Wort „Carport“ lässt sich schlicht mit „Autohafen“ übersetzen. Zu den unschlagbaren Vorteilen gegenüber Garagen zählen der schnelle Aufbau, die gute Anpassbarkeit an Gegebenheiten des Areals sowie die große Vielfalt der Modelle. Freilich fehlen hier der zusätzliche Schutz vor Nagetieren und Langfingern.

Im Vergleich zu Garagen sind Carports in der Regel deutlich günstiger, Bausätze für geschickte Handwerker gibt es bereits für weniger als tausend Euro. Freilich muss man dafür deutliche qualitative und ästhetische Nachteile gegenüber hochwertigeren Modellen in Kauf nehmen! Modelle aus langlebigen Materialien wie Alu, Stahlträgern, spezifischen Verbundstoffen oder Lärchenholz sind dagegen mechanisch in der Regel stark belastbar, jedoch auch deutlich kostenintensiver. Für hochwertige Varianten vom Fachhändler sollten mindestens 5.500 Euro eingeplant werden!

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Das Smart Home kann auch Ihr Eigenheim sicherer, effizienter und vor allem intelligenter machen.

Smart Home planen: Die moderne Technik richtig nutzen

Tolle Technik, elektronisch gesteuert, ein Fingertipp reicht. Der Traum vom Smart Home ist so greifbar und erschwinglich wie nie und die Installation ist meist...
Informieren Sie sich vor dem Kauf einer Sauna über die unterschiedlichen Modelle und die technischen Voraussetzungen.

Die Sauna zuhause: Diese Dinge müssen Sie beachten

Die gesundheitlichen Vorteile einer Sauna sind bestens bekannt: Kreislauf und Immunsystem werden gestärkt, die Haut wird besser durchblutet und die Nieren werden entlastet. Kein...
Die Materialauswahl bei der Dacheindeckung sollte gut überlegt sein.

Materialien für das Dach: Was Sie bei der Eindeckung beachten sollten

Ein schlecht gedämmtes Dach kann bis zu über 20 Prozent an Mehraufwand für die Heizung verursachen. Jetzt soll schnell ein neues Dach her? Aufgepasst!...
Sie beeindruckt Gäste und Schwiegereltern gleichermaßen: Eine gut geplante und durchdachte Terrasse.

Terrasse planen: Ein Einblick in die Vielzahl an Möglichkeiten

Die Terrasse soll eine harmonische Verbindung zwischen Haus und Garten herstellen. Für die Gestaltung gibt es dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten. Vom Bodenbelag über...
Das Schwingtor bei der Garage gehört zu den kostengünstigeren Modellen.

Schwingtor bei der Garage: Auf diese Dinge müssen Sie achten

Ein Schwingtor bei einer Garage trifft man besonders oft in älteren Garagenhöfen und Wohnbaugebieten an. Sie waren die erste Wahl, bevor Roll- oder Sektionaltore...
Die Kosten für eine Trockenbauwand setzen sich aus den Materialkosten und dem Arbeitsaufwand zusammen.

Trockenbauwand: Diese Kosten kommen auf Sie zu

Beim Innenausbau gehört der Trockenbau zum Standard: Vor allem, wenn auf einfache und schnelle Art und Weise Wände hochgezogen werden sollen. Doch welche Kosten...