fbpx
Sonntag, 27. September 2020
Start Blog

Förderung von Architekturwettbewerben im deutsch-österreichischen Grenzraum

Teilnehmer Kick Off: Die Vertreter der Bayerischen Architektenkammer (Fabian Blomeyer, 4. von rechts) sowie der österreichischen Ziviltechnikerkammern (Daniel Fügenschuh, 5. von rechts und Margit Friedrich, 5. von links)
Teilnehmer Kick Off: Die Vertreter der Bayerischen Architektenkammer (Fabian Blomeyer, 4. von rechts) sowie der österreichischen Ziviltechnikerkammern (Daniel Fügenschuh, 5. von rechts und Margit Friedrich, 5. von links)

Der Architekturwettbewerb ist das geeignete Mittel zur Vergabe von Planungsleistungen. In einem transparenten Verfahren erhält der Bauherr eine Auswahl von Lösungen für seine Bauaufgabe. Auch wenn sich die Verfahren in Österreich und Deutschland ähneln, findet eine grenzüberschreitende Teilnahme selten statt. Mit dem dreijährigen Euregio Inntal Projekt im Rahmen des INTERREG Programms Österreich-Bayern 2014-2020 werden nun gezielt Barrieren abgebaut und grenzüberschreitende Wettbewerbsbewerbungen gefördert.

Erster Baustein ist der Aufbau und die Erweiterung einer Online-Architekturwettbewerbsplattform. Außerdem soll im Rahmen einer regionalen Veranstaltungsreihe mit Fachsymposien der direkte Kontakt zwischen allen Projektpartnern und zukünftigen Nutzern hergestellt werden. Neben fachlichen Inputs durch Experten dienen diese der Vernetzung sämtlicher Beteiligter.

Start eines EU-Projekts

Im Rahmen der Kick Off-Veranstaltung, die am 8. November im Eingangsgebäude des Freilichtmuseums Glentleiten, einem gelungenen Ergebnis eines Architekturwettbewerbs, stattfand, betonte Architekt Daniel Fügenschuh, Vorsitzender der Sektion der Architekten und Vizepräsident der österreichischen Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen: „Die unterschiedlichen, oftmals nicht bekannten Rahmenbedingungen bei Architekturwettbewerben schrecken viele Architektinnen und Architekten davon ab, grenzüberschreitend tätig zu werden. Unser größtes Ziel ist es, Transparenz zu schaffen und durch einen Wissenstransfer die Kompetenz der Architekturschaffenden in der Grenzregion zu stärken.

Rechtsanwalt Fabian Blomeyer, Geschäftsführer der Bayerischen Architektenkammer fügt in Bezug auf dieses einzigartige Euregio Inntal Projekt hinzu: „Das Besondere bei unserem Vorhaben ist, dass eine gemeinsame Kompetenzstelle eingerichtet wird, um die Wettbewerbsvorgaben im jeweils anderen Land greifbarer zu machen. Der nationale Aspekt rückt in den Hintergrund.

Projektbeteiligte:

Bundeskammer der ZiviltechnikerInnen (Sektion Architekten) als Vertreterin der ZT Länderkammern für Oberösterreich und Salzburg, sowie Tirol und Vorarlberg
www.arching.at

Bayerische Architektenkammer
www.byak.de

[APA-OTS]

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Dank Brennwerttechnik hocheffizient: Das Heizen mit Erdgas.

Heizen mit Gas: Erdgas ist immer noch ein beliebter Energieträger

Nach wie vor zählt das Heizen mit Gas zu den beliebtesten Heizungsformen. Auch bei Neubauten entscheiden sich viele für eine Gasheizung. Die Umweltbilanz spricht...
Wegen dem hohen Stromverbrauch beim Trockner lohnt sich der Blick auf die Energieeffizienzklasse.

Trockner und Stromverbrauch: Sind sie wirklich Stromfresser?

Ein Wäschetrockner ist als ultimativer Stromfresser bekannt. Trotzdem besitzen im deutschsprachigen Raum fast die Hälfte aller Haushalte den praktischen und fast unverzichtbaren Helfer für...
Poufs und Sitzsäcke liegen voll im Trend. Im Bild: Eine Kombination aus der RETROit Cobana Linie des dänischen Herstellers SACKit.

Moderne Hocker, Sitzkissen & Co: Was können trendige Designermöbel?

In den letzten Jahren haben es viele verschiedene Designermöbel auf den Markt geschafft, die der Kreativität beim Einrichten des Wohnzimmers einen enormen Spielraum lassen....
Ermöglicht das Steuern das „Smart Homes“ per App: Ein Bussystem.

Bussystem im Haus: Richtige Elektroinstallation für Ihr Smart-Home

Die Elektroinstallation stellt Laien oft vor schier unüberwindlich erscheinende Herausforderungen. Zu besonderen Komplikationen kommt es beim Hausbau, wenn man Automatisierungen und intelligente Systeme einbauen...
Gerade für Minimalisten kann ein "Tiny House" die Erfüllung eines Traumes sein.

Das Tiny House und seine Kosten: Das kann das Mini-Haus

Ein kleines Haus, in dem teilweise eine ganze Familie wohnt. Das "Tiny House" ist voll im Trend und hat mittlerweile auch Mitteleuropa erreicht. Während...
Kann Leben retten: Optimaler Brandschutz.

Brandschutz für das Haus: Diese Dinge sollten Sie unbedingt beachten

Wenige Naturgewalten können sich derart vernichtend auf das eigene Haus auswirken wie ein plötzlich auftretendes, großflächiges Feuer. Bereits beim Hausbau sollten deshalb zahlreiche Aspekte...