fbpx
Donnerstag, 01. Oktober 2020
Start Blog

Die Holztreppe sanieren: So peppen Sie die alte Treppe wieder auf

Bei täglicher Benutzung ist es kein Wunder, dass man es ihr nach einiger Zeit auch ankennt und die Holztreppe sanieren muss.
Bei täglicher Benutzung ist es kein Wunder, dass man es ihr nach einiger Zeit auch ankennt und die Holztreppe sanieren muss.

Eine zerkratzte und in die Jahre gekommene Treppe müssen Sie nicht zwangsweise so belassen. Mit ein paar Handgriffen können Sie flott ihre Holztreppe sanieren und dann erstrahlt auch der alte Holzsteig wieder in neuem Glanz.

Gerade bei der Sanierung von Holz gibt es einige wichtige Punkte zu beachten, die wir für Sie in diesem Artikel in einem Überblick zusammengefasst haben.

Mehr zum Thema Treppen:

Stahltreppe: Eine platzsparende Lösung für Innen und Außen

Die Steintreppe: Die Eigenschaften im praktischen Überblick

Treppe planen: Materialien und Bauformen um Überblick

Starke Beanspruchung: Holztreppe Sanieren

Die Holztreppe ist eine der am meisten eingesetzten Treppen, wenn es um die Materialauswahl geht. Kein Wunder: Holztreppen sind praktisch, fügen sich meist problemlos in das Gesamtbild des Hauses ein und sind zudem erschwinglich. Doch geht durch die starke Beanspruchung bei der Benutzung von Treppen auch eine entsprechende Abnutzung einher.

Nach Jahren des Auf- und Abstiegs kann es zu Kratzern und Verschmutzungen kommen. Das will man natürlich nicht so belassen. Mit ein paar Handgriffen bringen Sie Ihre Holztreppe aber in der Regel wieder auf Vordermann.

Holztreppe Sanieren: Weg mit alten Schichten!

Wie bei Möbeln ist die Sanierung von Holz immer von einer entsprechenden Vorarbeit geprägt. Dazu gehört vor allem, alte Farbe und alte Beläge zu entfernen. Gegen alten Kleber helfen Sie sich mit einem Fön oder einem vergleichbarem Heißluftgerät und kratzen ihn einfach ab, sobald er weich geworden ist.

Alte Farbe können Sie ganz einfach mit Schleifpapier entfernen. Für die gröberen Arbeitsgänge verwenden Sie am besten ein Papier mit einer Körnung von 180. Bei stark anhaftendem Kleber kann auch eine Körnung von 240 hilfreich sein. Den letzten Feinschliff erledigen Sie mit einer möglichst feinen Körnung. Tipp: Sie sollten die Schleifarbeiten immer in die Faserrichtung des Holzes ausführen. Das macht die Arbeiten gleich viel einfacher.

Funktionelle Sanierung der Holztreppe

Abgesehen von Kratzern und Verschmutzungen können Holztreppen nach Jahren auch ordentlich krachen und quietschen. Hier sollten Sie sich mit Keilen oder Verspannschrauben helfen, um den entstandenen Zwischenraum, der wahrscheinlich dafür verantwortlich ist, wieder auszugleichen.

Die funktionelle Sanierung mit Schrauben und Co sollten Sie immer an der Unterseite der Holztreppe ausführen, um die neu angezogenen Helferchen unsichtbar zu machen. Sollte das Geländer instabil geworden sein, sollten Sie dieses jedenfalls austauschen – schon allein aus Sicherheitsgründen.

Den Treppen, die zumindest funktionell noch gut in Schuss sind, können Sie einfach einen neuen Anstrich mit Lack oder Öl verpassen. Öl lässt das Holz am natürlichsten erscheinen. Eine Lackschicht hilft vor allem, Kratzer und anderen Schäden nahezu verschwinden zu lassen – entsprechende Vorarbeit und Geschick vorausgesetzt.

Neuer Bodenbelag für Erneuerung

Eine Alternative für die Sanierung der Holztreppe ist das Anbringen eines neuen Bodenbelags. Das ist sowohl auf den Trittstufen, als auch auf den Setzstufen möglich. Die Setzstufen sind jene, die sich am Ende der Trittstufe befinden und zum Anfang der überliegenden Stufe verbaut sind.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Planen Sie Ihr Wohnzimmer gut. Schließlich verbringen Sie auch viel Zeit in diesem Raum.

Wohnzimmer gemütlicher machen: So wird es zum Wohlfühlzimmer

Das Wohnzimmer ist das Herzstück jeder Wohnung und jedes Hauses. Das Wohnzimmer gemütlicher zu machen steht deshalb ganz oben auf der To-Do-Liste vieler Eigenheimbesitzer....
Mauersteine aus Porenbeton lassen sich schnell verarbeiten, sind leicht und verfügen über einen guten Wärmedämmwert.

Gasbeton: Ein Leichtgewicht unter den Mauersteinen

Gasbeton ist auch als Porenbeton bekannt. Zu den bekanntesten Herstellern zählen Ytong, Hebel und Greisel. Daher wird für die Mauersteine auch häufig der Begriff...
Die Materialauswahl bei der Dacheindeckung sollte gut überlegt sein.

Materialien für das Dach: Was Sie bei der Eindeckung beachten sollten

Ein schlecht gedämmtes Dach kann bis zu über 20 Prozent an Mehraufwand für die Heizung verursachen. Jetzt soll schnell ein neues Dach her? Aufgepasst!...
Bei Pflaster haben sie grundsätzlich die Auswahl zwischen Naturstein und Beton.

Pflaster im Garten verlegen: Das sollten Sie darüber wissen

Pflaster im Garten zu verlegen verleiht dem Garten einen individuellen Charakter. Ob als Belag für den Gartenweg oder die Terrasse: Die Befestigung aus Beton...
Die Pflanzenauswahl für den Wintergarten sollte gut durchdacht sein, damit Sie lange Freude an ihren Pflanzen haben.

Pflanzen für den Wintergarten: Blütenpracht auch im Winter

Während im Garten unter freiem Himmel die Pflanzenwahl fast endlos ist, muss man sich im Wintergarten etwas einschränken. Kein Wunder, die Temperaturunterschiede und eine...
Die Kosten für einen Wintergarten werden oft unterschätzt. Eine gute Planung ist deshalb unumgänglich.

Wintergarten: Die Kosten im praktischen Überblick

Ein Wintergarten ist der Traum jedes Eigenheimbesitzers und wertet das Haus ohne jeden Zweifel auf. Abgesehen von der Baugenehmigung ist der Bau eines Wintergartens...