Montag, 12. April 2021
Anzeige
Start Blog

Betonschachtringe: Materialien, Maße, Ausführungen und Verwendung

Schachtringe aus Beton finden Verwendung als Zisternen, für Kanäle und im Brunnenbau.
Schachtringe aus Beton finden Verwendung als Zisternen, für Kanäle und im Brunnenbau.
Anzeige

Betonschachtringe werden für viele verschiedene Bauvorhaben genutzt: Kanalleitungen, Brunnen und Sickerschächte. Doch bei Schachtringen gibt es je nach Hersteller und Preis große Unterschiede zwischen den Betonteilen, die auf den ersten Blick nicht immer offensichtlich sind.

Wir zeigen Ihnen deshalb, welche Unterschiede es hierbei gibt und worauf sie beim Kauf achten müssen.

Betonschachtringe: Ihre Verwendung

Schachtringe werden oft von Gemeinden und Städten im Zisternenbau genutzt. Doch auch im privaten Bereich finden sie oft und gerne Verwendung. Die Schachtringe, die umgangssprachlich meist als Betonringe bezeichnet werden, kommen beim Legen von Kanalleitungen und im Brunnenbau zum Einsatz.

So kreativ wie die Menschen eben sind, finden Sie aber auch noch weitere Wege, die Schachtringe zu nutzen: etwa als Basis für eine Feuerstelle oder sogar als Hochbeet.

Betonschachtringe: Materialien und Vorteile

Warum eigentlich Beton? Bei der Zisterne etwa eignet sich Beton vor allem bei schwierigen Einbauverhältnissen, wie tonige Böden oder hohe Grundwasser- oder Schichtenwasserstände. Die Vorteile von Beton liegen auf der Hand: die Zisterne ist begehbar, robust gegen äußere Einflüsse und es erfolgt eine Neutralisierung des Regenwassers (pH).

Das größte Problem bei Schachtringen ist ihr hohes Gewicht. Sie müssen mit einem LKW angeliefert werden und auch für die fachgerechte Monate ist entsprechendes Gerät notwendig.

Die Schachtringe gibt es deshalb auch aus Kunststoff. Nachteil ist wie auch sonst der Preis: Denn sie kosten deutlich mehr als das herkömmliche Bauteil aus Beton. Die Kunststoff-Ringe sind allerdings deutlich leichter und ließen sich auch beim Brunnenbau problemlos verwenden.

Betonschachtringe werden nach den Normen DIN 4034-1 oder DIN 4034-2 produziert. Die unterschiedlichen Normen beziehen sich einerseits auf Schachtringe mit Falz und einer Falzverbindung oder auf solche mit Muffe und einer Muffenverbindung.

Verschiedene Varianten und Maße

Wer sich bei Baustoffherstellern nach Schachtringen erkundigt, merkt, dass die Auswahl groß ist, es viele verschiedene Typen gibt und auch die Preise stark voneinander abweichen. Wichtig zu wissen ist, welches Element für Ihr Vorhaben das richtige ist. Erkundigen Sie sich deshalb bei einem Baustoffhändler Ihres Vertrauens, der Ihnen die Unterschiede im Detail und vor Ort erläutert. So können Sie die Elemente gleichzeitig auch mit freiem Auge begutachten.

Viele Heimwerker fragen sich, ob man die Schachtringe auch einfach gebraucht kaufen kann. Ist ja schließlich Beton, oder? Richtig gedacht! Auf den bekannten Online-Plattformen für den Gebrauchtwarenverkauf lassen sich hier oft gute Schnäppchen finden.

Auch Unternehmen verkaufen über diese Seite teilweise Restposten, die im regulären Verkauf keinen Abnehmer fanden. Großer Nachteil im Privatkauf ist natürlich der Transport: Denn die schweren Betonringe lassen sich nun mal nicht einfach so in den Kofferaum eines PKWs legen. Doch wer über entsprechende Transportmöglichkeiten verfügt, sollte diese Möglichkeit auf keinen Fall außer Acht lassen.

Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Sie beeindruckt Gäste und Schwiegereltern gleichermaßen: Eine gut geplante und durchdachte Terrasse.

Terrasse planen: Ein Einblick in die Vielzahl an Möglichkeiten

Die Terrasse soll eine harmonische Verbindung zwischen Haus und Garten herstellen. Für die Gestaltung gibt es dabei eine Vielzahl an Möglichkeiten. Vom Bodenbelag über...
Fertighäuser bieten dem Bauherren einige Vorteile. Mittlerweile sind auch ökologische Fertighäuser am Markt verfügbar.

Ein Fertighaus ökologisch bauen: So einfach geht klimabewusst

Fertighäuser haben in den letzten Jahrzehnten immer stärker an Beliebtheit dazugewonnen. Auch wenn im deutschsprachigen Raum der Einzug der Fertighäuser etwas länger gedauert hat...
Auch die Zwischensparrendämmung spart Heizkosten.

Die Zwischensparrendämmung: Hohe Wirkung und geringere Kosten

Mit keiner Dämmvariante lässt sich mit einem so kleinen Kosten- und Arbeitsaufwand ein so großer Dämmeffekt erzielen. Die Zwischensparrendämmung – hier wird die Dämmung...
Bäume im Garten spenden nicht nur Schatten, sondern schützen mitunter auch vor neugierigen Blicken und sind gleichzeitig Gestaltungselement im Hausgarten.

Gartenbäume: Diese Baumarten sind besonders beliebt

Bäume im Hausgarten sind nicht nur Schattenspender und Blickfang. Für eine harmonische Gestaltung des Gartens sind sie nahezu unverzichtbar. Die Entscheidung, welcher Baum es...
Das Einbetonieren von Pfosten ist kostengünstig uns sichert hohe Stabilität.

Das Pfostenfundament: Stabile Verankerung im Boden

Mindestens so wichtig wie der Pfosten selbst ist seine Verankerung im Boden. Das Einbetonieren ist die stabilste Art der Verankerung und darüber hinaus noch...
Optik, Funktionalität und Technik im Einklang: Das macht die perfekte Küche aus.

Das Kombibackrohr: Dampfgarer und Backrohr in einem

Seit mehreren Jahren halten Dampfgarer regen Einzug in Küchen von Wohnungs- und Eigenheimbesitzern. Besonders angetan hat es der Dampfgarer gesundheitsbewussten Hobbyköchen: Denn im Vergleich...