fbpx
Sonntag, 27. September 2020
Start Blog

Beleuchtung in Wohnzimmer und Co: So wird es richtig behaglich

Wohlfühlfaktor Licht: Auch die Beleuchtung Ihres Eigenheims sollte gut geplant sein.
Wohlfühlfaktor Licht: Auch die Beleuchtung Ihres Eigenheims sollte gut geplant sein.

Die richtige Beleuchtung im Wohnzimmer im Eigenheim will gut geplant sein. Von der Farbtemperatur bis zu Helligkeit und Stromverbrauch gibt es auch hier etliche Detailbereiche, die beim Thema Licht ein genaues Hinsehen erfordern.

Doch eine optimale Lichtatmosphäre zu schaffen ist leichter, als Sie vielleicht denken. Die Grundregel lautet: Eine Mischung aus drei verschiedenen Lichtquellen führt zur perfekten Beleuchtung.

Mehr zum Thema Wohnzimmer:

Teppich im Wohnzimmer: Schlüssel für eine gemütliche Atmosphäre

Wohnzimmer gemütlicher machen: So wird es zum Wohlfühlzimmer

Behaglichkeit durch Licht: Planung ist alles

Die Beleuchtung eines Raumes hat großen Einfluss auf das Wohlbefinden eines Menschen, der sich in ihm aufhält. Die Wirkung von Licht hängt von Kontrast, Lichtfarbe und Helligkeit ab. Und natürlich ist es am besten, die Beleuchtung bereits bei der Gestaltungsplanung im Vorhinein miteinzubeziehen.

Während im Wohnzimmer ein kuscheliges Wohlfühllicht mit indirekten Leuchten am besten zur Geltung kommt, braucht das Arbeitszimmer ein helles Licht mit starkem Fokus. Ziel ist es, aus jedem Raum das meiste rauszuholen. Welche Lichtvarianten in Ihrem Fall am sinnvollsten sind, können Sie natürlich auch von einem Experten beurteilen lassen. Das erspart Zeit und Arbeitsaufwand im Nachhinein.

Anzahl der Leuchten

Die Anzahl der verschiedenen Leuchten und ihre Kombinationen sind nahezu unbegrenzt: Vom Kronleuchter mit klassischen Glühbirnen über modernes Standlicht mit stromsparenden LED-Lichtern stehen Ihnen alle Möglichkeiten für kreative Entfaltung im Eigenheim offen.

Eine gut abgestimmte Beleuchtung im Wohnzimmer hilft auch besonders in den Herbst- und Wintermonaten dabei, den verschobenen Tagesrythmus besser zu überstehen. Da sich die Hell- und Dunkelverhältnisse komplett umdrehen, ist ein Ausgleich für den Menschen notwendig. Dieser kann eine optimale Raumbeleuchtung sein, die für gute Laune und Wohlbefinden in der Wohnung sorgt.

Wohnzimmer Beleuchtung: Tipps und Tricks

  • Garant für die Behaglichkeit ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung. Dies gelingt durch eine kluge Mischung aus Hintergrundbeleuchtung, Akzentlicht und Arbeitsbeleuchtung.
  • Generell sollten Sie bei der Lichtplanung darauf achten, mehr als genug Steckdosen einzuplanen. Nichts ist nerviger, als ein Kabel durch das halbe Wohnzimmer ziehen zu müssen oder extra Kabelleisten montieren zu müssen, weil man vergaß, genug Steckdosen in die Wand zu integrieren.
  • Bei den neueren Energiesparlampen ist einem oft nicht klar, welche Stärke benötigt wird. Richtwerte: Die 11 Watt-Energiesparlampe ersetzt die alte Glühbirne mit 60 Watt, die 20-Watt-Version ersetzt die altgewohnte 100-Watt-Glühbirne.
  • Achten Sie darauf, abgeschirmte Leuchten zu kaufen. Ein direkter Blick ins ungeschirmte Licht kann sehr irritierend sein. Dies gilt im Besonderen für die gewendelten Energiesparlampen in Kolbenform: Sie gehören unter einen Schirm, weil sie nur so ihre volle Leuchtkraft an den Tag bringen können. Haben Sie einen Balkon oder eine Loggia, dann vergessen Sie nicht, auf den Anschluss für das Außenlicht und den Dimmer zu denken.
  • Wie stark sollte nun die Lichtfarbe von Lichtquellen sein? Nun, Menschen empfinden in der Regel eine Beleuchtung mit einer Lichtfarbe zwischen 2.500 und 3.000 Kelvin als behaglich. Eine reguläre Tageslichtlampe hat jedoch einen Wert von etwa 5.300 Kelvin.

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Viele schlafen bei völlig verdunkelten Fenstern erst so richtig gut. Für die Verdunkelung gibt es mehrere Möglichkeiten.

Fenster verdunkeln: So schlafen sie garantiert besser durch

Die meisten Menschen schlafen deutlich besser und tiefer, wenn es im Schlafzimmer finster ist: Kein Wunder also, dass viele ihre Fenster verdunkeln wollen. Für...
Beim Streichen von Stuck ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Stuck streichen: Darauf sollten Sie bei der Arbeit unbedingt achten

Stuck zu streichen ist weder schnell erledigt, noch sonderlich einfach. Eine ruhige Hand, viel Geduld und ein genaues Auge sind notwendig, wenn Sie Stuck...
Die Baubiologie beschäftigt sich mit dem Wohn- und Arbeitsumfeld. Dabei werden die Experten bei der Problemsuche genauso eingesetzt wie bei der Baustoffauswahl und in zahlreichen anderen Bereichen.

Baubiologie: Deshalb ist sie so wichtig für die Wohngesundheit

In der Baubiologie geht es um die Schaffung eines optimalen Wohn- und Arbeitsumfeldes für Menschen, das weitgehend schadstofffrei und umweltfreundlich sein soll. Die Baubiologie...
Mehr Zeit für Ihre Gäste: Mit einer Outdoor-Küche sparen Sie sich bei Grillfesten die Lauferei zwischen Küche und Garten.

Die Freiluftküche: Basiswissen für Ihre Küche unter freiem Himmel

Draußen zu sein und mit Freunden kochen und grillen: Das gehört für fast jeden zu einem besonderen Erlebnis und zu den schönsten Ereignissen im...
So stellen sich viele einen Brunnen vor. In vielen Fällen setzt man aber heute auf Brunnenbohrung anstatt des Grabens von Hand.

Der Brunnen im Garten: Das sollten Sie unbedingt beachten

Ein Brunnen im Garten schafft Unabhängigkeit von der Ortswasserversorgung. Doch benötigt ein Brunnen überhaupt eine Genehmigung? Wie tief darf die Bohrung sein? Und was...
Eine Wasserleitung im Garten zu verlegen ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Wasserleitung im Garten verlegen: So wird es gemacht

Während früher bei Garten und Haus ausschließlich Kupfer- oder Stahlrohre verlegt wurden, hat sich heute beim Wasseranschluss für den Garten das Kunststoffrohr durchgesetzt. Diese...