Donnerstag, 04. März 2021
Anzeige
Start Blog

Beleuchtung im Wohnzimmer: 5 Tipps für mehr Behaglichkeit

Wohlfühlfaktor Licht: Auch die Beleuchtung Ihres Eigenheims sollte gut geplant sein.
Wohlfühlfaktor Licht: Auch die Beleuchtung Ihres Eigenheims sollte gut geplant sein.
Anzeige

Die richtige Beleuchtung im Wohnzimmer im Eigenheim will gut geplant sein. Von der Farbtemperatur bis zu Helligkeit und Stromverbrauch gibt es auch hier etliche Detailbereiche, die beim Thema Licht ein genaues Hinsehen erfordern.

Doch eine optimale Lichtatmosphäre zu schaffen ist leichter, als Sie vielleicht denken. Die Grundregel lautet dabei: Eine Mischung aus drei verschiedenen Lichtquellen führt zur perfekten Beleuchtung.

Mehr zum Thema Wohnzimmer:

Teppich im Wohnzimmer: Schlüssel für eine gemütliche Atmosphäre

Wohnzimmer gemütlicher machen: So wird es zum Wohlfühlzimmer

Behaglichkeit durch Licht: Planung ist alles

Die Beleuchtung eines Raumes hat großen Einfluss auf das Wohlbefinden eines Menschen, der sich in ihm aufhält. Die Wirkung von Licht hängt von Kontrast, Lichtfarbe und Helligkeit ab. Und natürlich ist es am besten, die Beleuchtung bereits bei der Planung der Räume im Vorhinein miteinzubeziehen.

Während im Wohnzimmer ein kuscheliges Wohlfühllicht mit indirekter Beleuchtung von vielen als sehr angenehm empfunden wird , braucht das Arbeitszimmer helles Licht mit starkem Fokus. Ziel ist es, aus jedem Raum das meiste rauszuholen. Welche Lichtvarianten in Ihrem Fall am sinnvollsten sind, können Sie natürlich auch von einem Experten beurteilen lassen. Das erspart Zeit und Arbeitsaufwand im Nachhinein.

Wie viele Leuchten braucht man?

Die Anzahl der verschiedenen Leuchten und ihre Kombinationen sind nahezu unbegrenzt: Vom Kronleuchter mit klassischen Glühbirnen über modernes Standlicht mit stromsparenden LED-Lichtern stehen Ihnen alle Möglichkeiten für kreative Entfaltung im Eigenheim offen.

Eine gut abgestimmte Beleuchtung im Wohnzimmer hilft auch besonders in den Herbst- und Wintermonaten dabei, den verschobenen Tagesrythmus besser zu überstehen. Da sich die Hell- und Dunkelverhältnisse komplett umdrehen, ist ein Ausgleich für den Menschen notwendig. Dieser kann eine optimale Raumbeleuchtung sein, die für gute Laune und Wohlbefinden in der Wohnung sorgt.

Fünf Tipps für Ihre Wohnzimmer Beleuchtung

  • Garant für die Behaglichkeit ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung. Dies gelingt durch eine kluge Mischung aus Hintergrundbeleuchtung, Akzentlicht und Arbeitsbeleuchtung.
  • Generell sollten Sie bei der Lichtplanung darauf achten, mehr als genug Steckdosen einzuplanen. Nichts ist nerviger, als ein Kabel durch das halbe Wohnzimmer ziehen zu müssen oder extra Kabelleisten montieren zu müssen, weil man vergessen hat, genug Steckdosen in die Wand zu integrieren.
  • Bei den neueren Energiesparlampen ist oft nicht klar, welche Stärke benötigt wird. Richtwerte: Die 11 Watt-Energiesparlampe ersetzt die alte Glühbirne mit 60 Watt, die 20-Watt-Version ersetzt die altgewohnte 100-Watt-Glühbirne.
  • Achten Sie darauf, abgeschirmte Leuchten zu kaufen. Ein direkter Blick ins ungeschirmte Licht kann sehr irritierend sein. Dies gilt im Besonderen für die gewendelten Energiesparlampen in Kolbenform: Sie gehören unter einen Schirm, weil sie nur so ihre volle Leuchtkraft an den Tag bringen können. Haben Sie einen Balkon oder eine Loggia, dann vergessen Sie nicht, an den Anschluss für das Außenlicht und den Dimmer zu denken.
  • Wie stark sollte nun die Lichtfarbe von Lichtquellen sein? Nun, Menschen empfinden in der Regel eine Beleuchtung mit einer Lichtfarbe zwischen 2.500 und 3.000 Kelvin als behaglich. Eine reguläre Tageslichtlampe hat jedoch einen Wert von etwa 5.300 Kelvin.
Anzeige

Beliebte Artikel

Anzeige

Schon gelesen?

Die Beleuchtung im Badezimmer stellt ein wichtiges Element für die Behaglichkeit dar.

Beleuchtung im Badezimmer: Das müssen Sie beachten

Das Badezimmer ist ohne Zweifel einer der wichtigsten Räume im Haus und verdient besondere Aufmerksamkeit. Was bei der Einrichtung gerne übersehen wird, ist eine...
Eine Großraumgarage bietet entsprechend Platz, hat aber auch ihren Preis.

Großraumgarage kaufen: Zahlt sich eine XXL-Garage wirklich aus?

Eine Großraumgarage zu kaufen ist die Wahl des Eigenheimbesitzers, wenn mehrere Autos Platz haben sollen. Doch nicht nur das: Viele möchten sich auch eine...
Eine Holzterrasse kann sowohl rustikal als auch edel in Szene gesetzt werden. Die Kosten können deshalb stark variieren.

Holzterrasse: Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die Holzterrasse ist nicht nur wegen ihrer rustikalen Optik beliebt: Sie punktet auch mit Beständigkeit und Flexibilität. Es ist deshalb nicht verwunderlich, dass der...
Unterstützt die Wohngesundheit in den eigenen vier Wänden: Ein natürlicher Fußboden.

Der Designboden: Robust und gut für die Wohngesundheit

Die Fußbodenauswahl ist mitunter eine der schwierigsten Materialentscheidungen beim Innenausbau oder der Renovierung. Haus- und Wohnungsbesitzer sollten deshalb gut überlegen, für welchen Bodenbelag sie...
Mit Photovoltaik am Dach können Sie ihr Eigenheim mit Strom versorgen.

Photovoltaik am Dach: So zapfen Sie die Sonne an

Die Photovoltaik am Dach ist höchst beliebt und ihre Zahl auf Dächern und an Fassaden steigt stetig an. Gerade beim Hausbau oder eine Dachsanierung...
Holzterrasse streichen und entgrauen: Mit ein paar Handgriffen sieht sie wieder aus wie neu.

Terrasse entgrauen und streichen: So wird sie aufgepeppt

Das Holz auf der Terrasse verliert im Laufe der Zeit seine natürliche Farbe und nimmt einen weniger ansehnlichen Grauton an. Kein Wunder: Regen und...