fbpx
Sonntag, 20. September 2020
Start Blog

100 Donauturm-hohe Windräder im Waldviertel geplant

Blick auf Windkraft-Projektgebiet Meiseldorf, Waldviertel
Blick auf Windkraft-Projektgebiet Meiseldorf, Waldviertel

Massiver Protest der Waldviertler Bürger: Einhaltung des gesetzlich vorgesehenen Natur – und Landschaftsschutzes beim Ausbau der Windkraft gefordert.

Der geplante Bau von Windrädern mit gigantischen Dimensionen stellt einen massiven Angriff auf die Natur und Landschaft des nördlichen Waldviertels dar. Wo derzeit sanfte Hügel und Wälder das Landschaftsbild prägen und zur Erholung einladen, werden bald tausende Quadratmeter Wälder vernichtet, um Platz für 244 Meter hohe, rotierende Kolosse aus Beton und Stahl zu machen. Mit allen erdenklichen negativen Auswirkungen auf die Artenvielfalt, den Erholungswert der Landschaft und den Tourismus als Lebensgrundlage zahlreicher Waldviertler Betriebe.

Im Regierungsprogramm 2020-2024 ist im Abschnitt “Erneuerbare Energie für eine saubere Zukunft” ein sehr wichtiger Grundsatz festgelegt: “Der Ausbau soll unter Beachtung strenger Kriterien in Bezug auf Ökologie und Naturverträglichkeit erfolgen”. Dieser, in verschiedenen EU-Richtlinien und Gesetzen eindeutig vorgegebener Grundsatz scheint bei den Projektvorhaben im Waldviertel völlig vergessen worden zu sein oder wird bewusst missachtet: Wertvolle Wald- und Feuchtlebensräume sollen der Windstromindustrie geopfert werden. Seltene und streng geschützte Vogel- und Fledermausarten werden dadurch einem hohen Tötungsrisiko ausgesetzt und in ihrem lokalen Bestand gefährdet.

Derzeit sind im nördlichen Waldviertel die Gemeinden Brunn an der Wild, Göpfritz an der Wild, Grafenschlag, Japons, Ludweis-Aigen, Meiseldorf, Sallingberg und Sigmundsherberg von Windkraft-Projekten betroffen. In allen Gemeinden bemühen sich Bürgerinitiativen und Umweltorganisationen um den Erhalt der wertvollen Naturlandschaften, sowohl aus Artenschutzgründen, aber auch, um das Waldviertel als Tourismusregion zu bewahren, deren Fundament eine unzerstörte, von technischen Großprojekten verschonte Landschaft ist. Bereits in den vergangenen Jahren konnte der Tourismus im Waldviertel steigende Zahlen vermelden: Im Bezirk Horn fand zwischen 2010 und 2019 eine Steigerung um 65% statt! (Quelle: Statistik Austria). Und die aus der Corona-Krise resultierende stärkere Fokussierung auf heimische Tourismusziele eröffnet für den Waldviertel-Tourismus völlig neue Dimensionen. Nun soll dieses ökonomische Zukunftspotential den Interessen einiger weniger Profiteure aus der Windkraftlobby geopfert werden.

Dabei müsste der massive Ausbau der Windkraft im Waldviertel nicht sein: In den letzten Jahren hat der technische Fortschritt zu einer Verdoppelung der Leistung bei Windkraftanlagen geführt. In Verbindung mit einer stark verbesserten Ausnutzung von Schwachwinden ergeben sich daraus auch eine entsprechend höhere Stromerzeugung und ein geringerer Bedarf an Standorten. Die Notwendigkeit der Industrialisierung ökologisch sensibler Gebiete, zu denen sämtliche Projektstandorte im Waldviertel zählen, ist daher nicht mehr gegeben und ihre Zerstörung durch nichts gerechtfertigt. [APA-OTS]

Beliebte Artikel

Schon gelesen?

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Versuchen Sie beim neuen Wandanstrich Techniken des Effektmalens.

Wischtechnik für die kreative Wand: Neuer Look für Ihre Räume

Beim neuen Wandanstrich soll es schnell und praktisch zugehen: Eine kurze Fahrt zum Baumarkt, ein Kübel Farbe - und ab an die Wand damit....
Ein elektrischer Handtuchheizkörper ist besonders praktisch: Doch nicht alle Modelle halten, was sie versprechen.

Elektrischer Handtuchheizkörper: Worauf muss ich beim Kauf achten?

Ein elektrischer Handtuchheizkörper, der bei Handtüchern die Vorwärmung und Trocknung vereinfacht, gehört heutzutage in jedes Badezimmer. Er ist platzsparend und kann elektrisch über die...
Die Freiflächenheizung gehört bestimmt zur Luxusausstattung eines Hauses, bietet aber auch Sicherheit für die Bewohner.

Freiflächenheizung: Schluss mit Eis und Schnee in der Einfahrt

Im Winter werden besonders eisige Treppen zu Gefahrenherden. Abhilfe schafft hier eine Freiflächenheizung. Sie funktioniert im Prinzip wie eine Fußbodenheizung – nur eben für...
Spiegelglas kann nicht nur vor Hitze, sondern auch vor unerwünschten Blicken schützen.

Fenster mit Spiegelglas für Sicht-, Sonnen- und Hitzeschutz

Spiegelglas ist mehr als nur speziell: Es ist halbdurchlässig und nur einseitig durchschaubar. Es wird deshalb auch Spionglas genannt. Das Glas sieht an Gebäudefassaden...
Hygienisch und ökologisch zugleich: Mit der Luxus-Toilette als WC-Bidet Kombination brauchen Sie kein Klopapier mehr.

Toilette mit Bidet kombiniert: Das kann die Luxus-Toilette!

Beim Kauf der Toilette denkt man sich oft: "Ach, ist ja nur das Klo". Nichts da! Diese Zeiten sind längst vorbei. Toiletten-Bidet-Kombinationen, selbstreinigende Toiletten,...
Eine abgehängte Decke bietet viele gestalterische Möglichkeiten und kann auch Heizkosten sparen.

Abgehängte Decke: Neues Wohngefühl und ungeahnte Vorteile

Die Gründe eine Decke abzuhängen sind vielfältig. Viele Heimwerker wollen eine attraktive Deckenbeleuchtung einbauen. Eine abgehängte Decke kann aber auch  als "Schallmauer" dienen und...